Kurpfälzer Köpfe Hermann Roth

Seit acht Jahren ist Hermann Roth Bürgermeister in Heddesbach, der kleinsten selbständigen Gemeinde im Rhein-Neckar-Kreis.

Dauer

Hermann Roth lebt im beschaulichen Heddesbach, im Odenwald, ist aber Pfälzer. Er ist in einer Bäckerei aufgewachsen, wollte aber kein Bäcker werden.

Roth studierte Volkswirtschaftslehre in Mannheim und Freiburg, hatte einen guten Job bei Freudenberg in Weinheim und landete im tiefen Odenwald, weil das die Heimat seiner Frau ist. Und er lebt gerne da.

Hermann Roth war schon drauf und dran, über den Ruhestand nachzudenken, da wurde er überredet, Bürgermeister in der 500-Seelen-Gemeinde Heddesbach zu werden. Das Amt ist ein Teilzeit-Job, offiziell ist Roth an zwei Tagen in der Woche im Rathaus.

Was man nicht sieht: Der Bürgermeister in einem kleinen Dorf ist nicht nur Amtsperson, er ist Freund, Ratgeber, Beichtvater und vieles mehr - ein Job für Idealisten eben.

Dass der ländliche Raum von der Politik und den entsprechenden Entscheidern ernster genommen wird, ist Roth ein großes Anliegen. Denn auch in der vermeintlichen Idylle, so weiß er, haben spaltende Kräfte großen Zulauf. Und er glaubt fest daran, dass der ländliche Raum eine Zukunft hat.

Ende des Jahres ist die achtjährige Amtszeit von Hermann Roth vorbei. Er freut sich darauf, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und die Natur zu genießen. Die Jahre als Bürgermeister möchte er aber nicht missen, er würde es aus heutiger Sicht noch einmal machen.

STAND