Hochwasser in Heidelberg (Foto: SWR, Thomas Miltner)

B37 wieder frei Hochwasser in Heidelberg geht zurück

Die Hochwassergefahr für Heidelberg ist gebannt. Der Scheitelpunkt war am Mittwochmittag erreicht. Die B37 wurde deshalb wieder freigegeben.

Gegen Mittag lag der Neckarpegel bei 3,85 Metern, seitdem sinkt er wieder. Das teilte die Stadt mit. Die Experten der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg gehen davon aus, dass der Pegel am Nachmittag wieder unter die Marke von 3,50 Metern fällt.

Deshalb wurde auch die Bundesstraße B37 am Mittwochnachmittag wieder für den Verkehr freigegeben. Die Sandsäcke im Bereich der Alten Brücke haben laut Stadt eine größere Überflutung verhindert, so dass keine umfangreichen Reinigungsarbeiten notwendig wurden.

Seit Mittwochmorgen wurde der Verkehr stadteinwärts über den Schlossbergtunnel umgeleitet, der Verkehr stadtauswärts über den Brückenkopf der Alten Brücke. Auch drei Buslinien wurden über den Schlossbergtunnel geleitet. Deswegen kam es in der Innenstadt von Heidelberg zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Ein völlig überfluteter Uferstreifen mit Landungssteg (Foto: SWR, Dagmar Kwiatkowski)
Überflutetes Neckarufer Dagmar Kwiatkowski

Auch in Hirschhorn hatte der Neckar die Uferstraße teilweise überschwemmt. Die Schifffahrt auf dem Neckar ist bis Donnerstag gesperrt.

STAND