Die Polizei hat das Gebiet weiträumig abgesperrt (Foto: SWR, Filiz Kükrekol)

Großer Polizeieinsatz mit Spezialkräften Überfall in Ilvesheim: Bankräuber noch nicht geschnappt

Nach einem bewaffneten Banküberfall in Ilvesheim (Rhein-Neckar-Kreis) am Dienstagmorgen ist der Täter auf der Flucht. Mit einer Waffe hatte er mehrere tausend Euro erbeutet und Bankmitarbeiter in den Tresorraum gesperrt.

Dabei soll der Bankräuber einen Angestellten geschlagen und leicht verletzt haben. Er erbeutete laut Polizei mehrere tausend Euro. Die Polizei war mit 100 Mann vor Ort und hatte den Ortskern der 9.000-Einwohner-Gemeinde Ilvesheim im Rhein-Neckar-Kreis weiträumig abgesperrt.

Dauer

Dutzende Streifenwagen, Zivilpolizisten und Spezialkräfte waren im Einsatz. Ilvesheim ist rund sechs Kilometer von Mannheim entfernt. Die Polizei hat die Waffe des Bankräubers inzwischen in der Nähe der Filiale gefunden und sichergestellt.

Bankmitarbeiter wurden über drei Stunden festgehalten

Laut Polizei wurden fünf Mitarbeiter der Bank gegen 10.40 Uhr - rund drei Stunden nach dem Überfall - von Spezialkräften aus dem Gebäude geholt. Sie sind unverletzt. Der Täter ist auf der Flucht, er soll etwa 40 Jahre alt sein. Die Polizei beschreibt ihn wie folgt: 1,80 Meter groß, Dreitagebart, dunkle Kleidung, Sonnenbrille.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Fahndung nach ihm läuft, die Polizei sucht auch über Twitter nach Zeugen:

#Ilvesheim: Bewaffneter #Banküberfall - umfangreiche Fahndungsmaßnahmen - #Zeugengesucht! https://t.co/B42v8m8Prw https://t.co/p4rYv5PpCp

STAND