Kundgebung des Mietervereins am Samstag Ärger über Mieterhöhungen von Vonovia in Mannheim

Der Protest gegen steigende Mieten bei Neuvermietungen und nach Sanierungen erreicht Mannheim. Der Mieterverein hatte für Samstag zur Kundgebung gegen das Wohnungsunternehmen Vonovia aufgerufen.

Es war nicht der erste Protest gegen das private Wohnungsunternehmen Vonovia in Baden-Württemberg. Im November 2018 gingen in Stuttgart empörte Mieter auf die Straße.

Streik auf der Straße (Foto: SWR)
Protest gegen Vonovia in Stuttgart im November 2018

Nach Ansicht von Kritikern verschärft die Vonovia AG mit ihrem Geschäftsgebaren die Probleme um Wohnungsmangel und steigende Mieten. Vonovia renoviert im Mannheimer Stadtteil Lindenhof seit Monaten an mehreren Wohnhäusern vor allem Außendämmung, Eingangstüren und Briefkästen - und will deswegen die Mieten erhöhen. Das ist aber laut Mieterverein Mannheim ziemlich fragwürdig.

Rendite über Sanierungen?

Der Mieterverein Mannheim kritisiert, dass der oft mangelhafte Zustand der rund 150 Vonovia-Wohnungen im Stadtteil Lindenhof nicht behoben werde. Die Vonovia lasse lediglich alles außerhalb der Wohnungen an den Häusern sanieren und wolle diese Kosten auf die Mieter umlegen, so der Vorwurf.

Schaden in der Wohnung von Peter Beyer, Mannheim (Foto: Peter Beyer)
Peter Beyer beklagt Schäden wie diesen in seiner Wohnung Peter Beyer

Der stellvertretende Geschäftsführer des Mietervereins Mannheim, Karlheinz Paskuda, sagte dem SWR, Vonovia strebe eine Rendite von mindestens sieben Prozent an. Die wolle das Unternehmen über Sanierung und Mieterhöhungen erreichen.

Peter Beyer, Vonovia Mieter in Mannheim Lindenhof und Karlheinz Paskuda, stellv. Geschäftsführer Mieterverein Mannheim. (Foto: SWR)
Links: Peter Beyer, Vonovia-Mieter in Mannheim-Lindenhof, rechts: Karlheinz Paskuda, stellvertretender Geschäftsführer des Mietervereins Mannheim.

Mannheimer Mieter: "Erhebliche Mängel"

In der Vonovia-Wohnung von Peter Beyer (68) in Mannheim gibt es seinen Angaben zufolge seit seinem Einzug 2015 erhebliche Mängel: Mitten im Winter fielen beispielweise die Heizungen aus, und es gebe ein Leck an den Heiz-Ventilen. Auf seine über einen Anwalt angekündigte Mietminderung, so Beyer gegenüber dem SWR, habe Vonovia nicht reagiert.

Beyers Zwei-Zimmer-Wohnung im dritten Stock eines Vonovia-Wohnhauses in Mannheim-Lindenhof kostet monatlich rund 700 Euro Miete (warm). Für die Modernisierungen außerhalb seiner Wohnung verlangt Vonovia 80 Euro mehr Miete von ihm. Akzeptieren will Beyer das nicht.

Die Linke will große Wohnungsunternehmen wie Vonovia enteignen  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Der Firmensitz von Vonovia in Bochum Picture Alliance

Vonovia: Mieter "freuen sich" über Sanierung

Die Vonovia AG mit Sitz in Bochum besitzt in Mannheim eigenen Angaben zufolge 360 Gebäude mit rund 2.600 Wohnungen - Kosten für die Modernisierung dieser Wohnhäuser: Rund 5,5 Millionen Euro.

Auf die Frage, wie Vonovia die Mieterhöhungen für die Mieter dort begründet, teilte das Unternehmen schriftlich mit:


"Die Mieterhöhungen erklären sich aus der Verbesserung des Gebäudes durch unsere Baumaßnahmen. Viele Mieter melden sich nach solchen Maßnahmen bei uns und freuen sich, dass sie in einem schöneren Haus wohnen. Wenn Mieter durch Mieterhöhungen in wirtschaftliche Bedrängnis kommen würden, dann finden wir gemeinsam mit ihnen eine Lösung. Wir möchten, dass unsere Mieter bei uns wohnen bleiben."

Vonovia, Wohnungsunternehmen

Wochenlang Bauschutt auf Balkon

Peter Beyer hat eher wenig Grund zur Freude. Er hat Vonovia seit seinem Einzug vor vier Jahren schon einige Mängelberichte geschickt - Mängel, die auch mit den Sanierungsarbeiten am Haus zu tun haben. Auf seinem Balkon und im Treppenhaus habe zum Beispiel wochenlang Bauschutt gelegen. Peter Beyer will notfalls vor Gericht gehen.

STAND