Spatenstich mit Mezän Dietmar Hopp (rechts außen). (Foto: SWR, Wolfgang Kessel)

Bundesweit einmaliges Projekt Inklusions-Modellprojekt in St. Leon-Rot beginnt

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben am Donnerstag in St. Leon-Rot die Bauarbeiten für ein Wohnprojekt begonnen, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen leben sollen.

Das Modellprojekt ist nach Angaben des Vereins "FortSchritt IntegrativLeben" bundesweit einmalig. Geplant ist eine Wohngemeinschaft, in der jeweils vier Bewohner mit und ohne Behinderung im Alter zwischen 18 und 30 Jahren gleichberechtigt miteinander leben und voneinander lernen sollen.

Baufeld für Inklusionsprojekt St.Leon-Rot (Foto: SWR, Wolfgang Kessel)
Hier entsteht das Wohnprojekt für Behinderte und Nichtbehinderte Wolfgang Kessel

Unterstützung durch Dietmar-Hopp-Stiftung

Die WG arbeitet mit einem ganzheitlichen Förderkonzept, das vom ungarischen Arzt Andras Petö entwickelt wurde (Konzept umfasst Ergotherapie, Logopädie, Krankengymnastik und Physiotherapie).

Die Kosten für das Bauprojekt liegen bei rund zwei Millionen Euro. 1,25 Millionen Euro steuert die Dietmar-Hopp-Stiftung bei. Die Gemeinde St. Leon-Rot hat den Bauplatz zur Verfügung gestellt.

STAND