Böhl-Iggelheim Stolpersteine für aus Glaubensgründen Verfolgte

Am Vormittag verlegt der Künstler Gunter Demnig zwei Stolpersteine für das Ehepaar Bug. Es war in der Zeit des Nationalsozialismus wegen seiner Zugehörigkeit zur Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas verfolgt worden. Nach Recherchen des Bündnisses für Vielfalt und gegen Extremismus wurde Jakob Bug 1939 zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er aus Glaubensgründen den Militärdienst verweigert hatte. Er starb kurz nach Kriegsende an den Folgen jahrelanger Haft. Die Zeugen Jehovas waren die erste Glaubensgemeinschaft, die vom NS-Regime verboten wurde.

STAND