Feuerwehrleute löschen Brand in Bibliothek in Mannheim Schönau (Foto: Priebe / pr-video)

Schaden: 200.000 Euro Stadtteilbibliothek Mannheim: Es war Brandstiftung

Das Feuer in einer Außenstelle der Stadtbibliothek Mannheim am Sonntag ist vorsätzlich gelegt worden. Nach Angaben der Polizei wurden mehrere Tatverdächtige ermittelt.

Im Fokus stehen ein Jugendlicher und drei Kinder im Alter zwischen 12 und 14 Jahren. Ein Teil der Tatverdächtigen, so die Polizei, wurde bereits zum Tatgeschehen befragt und soll sich zumindest "in Teilen" geständig gezeigt haben.

Bei dem Brand entstand am Sonntagabend ein Schaden in Höhe von 200.000 Euro. Der entstandene Schaden wurde zunächst auf 300.000 Euro bis 400.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Bereits am Montag Verdacht auf Branstiftung

Mit dem Verdacht auf Brandstiftung hatten die Ermittler am Montag Bilder von einem Pizzakarton und einer Getränkedose veröffentlicht, die in dem stark beschädigten Gebäude sichergestellt worden waren.

Mehrere Löschzüge der Berufsfeuerwehr waren mit insgesamt 50 Feuerwehrleuten vor Ort um den Brand zu löschen. Scheiben seien durch die Hitze geborsten, Teile des Flachbaus ausgebrannt, sagte ein Polizeisprecher.

STAND