Mannheim

38 Millionen Euro für Universitätsmedizin

STAND

Das Uniklinikum Mannheim erhält knapp 38 Millionen Euro vom Land Baden-Württemberg für die coronabedingten Zusatzbelastungen aus dem vergangenen Jahr. Laut Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) sollen damit die Kosten abgedeckt werden, die nicht durch Ausgleichszahlungen von Bund und Land gedeckt werden, da das Klinikum Mannheim von der Stadt getragen wird. Das Land arbeite an einer langfristigen Sicherung des Standortes. Das erhoffe man sich von der Verbundlösung für die Universitätsmedizin Heidelberg und Mannheim, sagte Bauer. Unterdessen kam Kritik von den Mannheimer SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Fulst-Blei und Boris Weirauch. Der Zuschuss helfe strukturell dem Klinikstandort Mannheim keinen Meter weiter, so die Abgeordneten. 

STAND
AUTOR/IN