Eichenprozessionspinner (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, Picture Alliance/Picture Alliance)

Gefährliche Larve

Eichenprozessionsspinner macht Probleme in mehreren Landkreisen in Baden-Württemberg

STAND

Sie sehen unscheinbar aus. Doch in mehreren Kreisen im Land gefährden die Larven des Eichenprozessionsspinners nicht nur Menschen, die ihnen zu nahe kommen.

Mit seinen Brennhaaren verursacht er Hautausschläge und schädigt Bäume: Der Eichenprozessionsspinner ist im Land heimisch und ruft im Frühjahr Forstmitarbeiter auf den Plan. Auch wenn der unbeliebte Schmetterling in Baden-Württemberg generell auf dem Rückzug ist, sorgt er in den Landkreisen Ostalb, Alb-Donau und Schwäbisch-Hall für Waldschäden, so Dominik Wonsack von der Forstlichen Versuchungs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg in Freiburg.

Raupen des  Eichenprozessionsspinners (Foto: dpa Bildfunk, Daniel Karmann)
Der Eichenprozessionsspinner breitet sich wegen des Klimawandels immer mehr aus. Daniel Karmann

Maßnahmen gegen den Schädling sind aufwendig

So ist in diesem Jahr etwa im Bereich der Ulmer Alb vor allem das Englenghäu bei Langenau betroffen, sagt Daniel Nägele vom Forst Baden-Württemberg. Um dem Eichenprozessionsspinner entgegenzuwirken, hilft es meist nur, die Tiere etwa mit Sauganlagen zu entfernen, wie Experte Wonsack mitteilte. Aufgrund des Aufwands und der Kosten komme das aber meist nur in Städten in Frage. Um dem Ganzen vorzubeugen, kann man demnach auch auf Heißschaum oder spezielle Kleber setzen. Doch deren Einsatz müsse vorher stets geprüft werden, sagte Wonsack.

Oft werden Eichenprozessionsspinner mit Gift bekämpft - dadurch sterben auch andere Insekten. In Rheinland-Pfalz wurden die Raupen bei einem Modellprojekt mit Fadenwürmern bekämpft:

Brennhaare können Mensch und Tier gefährlich werden

Die Gefahr durch den Eichenprozessionsspinner besteht in den Brennhaaren, die er während seines Larvenstadiums ausbildet. Sie enthalten ein Nesselgift und können sich zudem mit Widerhaken in der menschlichen Haut festsetzen. Die Folge sind schmerzhafte Reizungen und Ausschläge. Die Brennhaare werden über die Luft weitergetragen und können so auch Waldtieren gefährlich werden.

Raupen und riesige Gespinste an Bäumen Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners lösen allergische Reaktionen aus

Hautausschläge, Rötungen und allergische Schocks: Der Eichenprozessionsspinner sorgt im Frühsommer für Probleme. Wie er aussieht, wo er zu finden ist und was nach einem Kontakt zu tun ist.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Längerfristige Schäden an den Eichenbäumen seien zwar eher die Ausnahme, doch wie etwa bei Langenau sei auch dies möglich, sagte Wonsack. Deshalb sollen dort nun Maßnahmen ergriffen werden.

Crailsheim

Crailsheim 400.000 Euro für Baumpflege

Die Pflege der Stadtbäume wird immer komplexer und teurer. Das teilte die Stadt Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) mit. Schuld daran seien vor allem Trockenheit und immer mehr Schädlinge, heißt es in einer Mitteilung. Dadurch nehme der Stress für die Bäume zu. Im vergangenen Jahr kostete die Pflege der Bäume fast 400.000 Euro. Große Probleme machten zum Beispiel das Eschentriebsterben, das durch einen Pilz ausgelöst werde sowie Schädlinge wie der Eichenprozessionsspinner. Mittlerweile sei das ein flächendeckendes Problem, heißt es. Trotzdem werden in Crailsheim mehr Bäume gepflanzt als gefällt, so die Stadt.  mehr...

Giftig und allergieauslösend Bei diesen Tieren sollten Sie Abstand halten

Wenn Sie jetzt an die brasilianische Wanderspinne, die Schreckensotter oder eine Seewespe denken können wir Sie beruhigen. Die leben es bei uns maximal im Zoo. Trotzdem gibt es auch bei uns einige Tierchen, denen man besser nicht in freier Wildbahn begegnet.  mehr...

STAND
AUTOR/IN