STAND

Die Landkreise in Baden-Württemberg fordern eine verbindliche Vereinbarung mit dem Land, um die Digitalisierung vor allem in den Gesundheitsämtern voran zu bringen.

Auf der 40. Landkreisversammlung in Villingen-Schwenningen sagte der Präsident des Landkreistags, Joachim Walter (CDU), während der Corona-Pandemie leisteten die Gesundheitsämter Großes. Bei der Digitalisierung gebe es aber kaum Fortschritte. "Die Zettelwirtschaft muss ein Ende haben", so Walter am Montag. Er fordert einen verbindlichen Plan, wie das Gesundheitswesen im Land digitaler werden kann.

Vielen komunalen Kranknhösuern im Land fehlt Geld für Investitionen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Felix Kästle)
Vielen komunalen Kranknhösuern im Land fehlt Geld für Investitionen Felix Kästle

"Kommunale Krankenhäuser brauchen mehr Geld für Investitionen"

Eine weitere Forderung des Landkreistags an die Landesregierung ist mehr Geld für die kommunalen Krankenhäuser. Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass die dezentrale Versorgung der Patienten hilfreich sei. Baden-Württemberg sei zwar schon großzügiger als andere Bundesländer, doch vor allem für Investitionen in den Krankenhäusern fehle das Geld - mehr als 500 Millionen Euro würden gebraucht. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) griff die Forderung in seiner Rede auf. In vielen kommunalen Krankenhäusern ließen sich zu wenige Patienten behandeln, daher seien sie häufig nicht profitabel genug, so Kretschmann.

ÖPNV in der Krise (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa

"Der öffentliche Nahverkehr steckt in der Krise"

Auch um den öffentlichen Nahverkehr macht sich der Landkreistag Sorgen. Die Branche leide stark unter der Corona-Krise, sagte Walter. Auch im nächsten Jahr würden die Verkehrsverbünde nicht so viel einnehmen wie vor der Corona-Pandemie. Das Land müsse helfen, eine Lösung zu finden, auch im Sinne der Klimaziele.

Ehepaar mit Masken (Foto: SWR)
Ehepaar mit Masken

Kretschmann: "Man kann auf Parties einfach verzichten"

Ministerpräsident Kretschmann rief bei der Landkreisversammlung erneut dazu auf, sich weiter an die Corona-Regeln zu halten: "Man kann auf Partys einfach verzichten". Denn es stehe viel auf dem Spiel. "Wir müssen unbedingt einen Lockdown für die Wirtschaft und den Bildungsbereich verhindern."

STAND
AUTOR/IN