Hans-Ulrich Rülke (l), FDP-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg, spricht beim Landesparteitag der Südwest-FDP in der Schwabenlandhalle mit dem FDP-Landesvorsitzenden Michael Theurer. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd Weißbrod)

Landesparteitag in Fellbach

FDP in BW stimmt für längere Laufzeit bei Atomkraftwerken

STAND
AUTOR/IN
Henning Otte

Zeit für eine Abrechnung: Die FDP-Spitze geht bei ihrem Landesparteitag mit der BW-Regierung hart ins Gericht. Eine große Mehrheit spricht sich zudem für mehr Atomkraft aus.

Die Landes-FDP hat der grün-schwarzen Regierung in Baden-Württemberg Stillstand vorgeworfen und den Grünen einen Wechsel zu einer Ampel nahegelegt. "Verlassen sie diese Koalition, die sowieso wie Mehltau bräsig dahindümpelt", sagte FDP-Landeschef Michael Theurer am Donnerstag beim Landesparteitag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis). Das Land drohe wirtschaftlich und im Bereich Bildung zurückzufallen.

Video herunterladen (5,2 MB | MP4)

Kretschmann zog 2021 eine Koalition mit der CDU vor

Die Grünen müssten jetzt einen "politischen Aufbruch wagen". Theurer sagte: "Vielleicht wäre es auch der richtige Zeitpunkt für einen Generationenwechsel an der Spitze." Es wäre falsch, weitere drei Jahre für das Land zu vergeuden. Schon nach der Landtagswahl im Frühjahr 2021 wollten FDP und SPD mit dem grünen Wahlsieger eine Ampel bilden. Doch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zog eine Neuauflage der Koalition mit der CDU vor.

Bildungspolitik der Regierung ist "das Schlimmste"

Angesichts schwacher Leistungen von Grundschülerinnen und -schülern in Baden-Württemberg warf FDP-Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke der Landesregierung schwere Fehler vor.

"Das Schlimmste, was diese Regierung dem Land antut, ist die Bildungspolitik."

Die jüngsten Leistungsstudien Vera oder IQB zeigten, dass es bei der Qualität "steil bergab" gehe. "Überall ist Baden-Württemberg der Bildungsabsteiger", monierte Rülke. Aufsteiger sei Hamburg. Er finde es peinlich, dass sich Baden-Württemberg nun an der Hansestadt orientieren müsse: "Inzwischen sind wir soweit nach zwölf Jahren Winfried Kretschmann."

Er hielt dem Regierungschef vor, dieser sehe ein Qualitätsproblem beim Unterricht. "Das heißt: Die Lehrer sind schuld", sagte Rülke. Es sei sicher nicht das richtige Signal, den Lehrkräften nach der starken Belastung in der Corona-Zeit solche Vorwürfe zu machen.

"Mensch fängt nicht erst beim Abitur an"

Rülke hält auch Kretschmanns Erklärung für falsch, der hohe Anteil an Schülerinnen und Schüler mit ausländischen Wurzeln sei ein wichtiger Grund für das Absinken des Niveaus in den Grundschulen. Baden-Württemberg habe eine Migrantenquote von 30,9 Prozent, Hamburg aber von 34 Prozent. "Daran kann's nicht liegen. Das ist ein Migrationsmärchen", sagte Rülke. Die Hansestadt investiere fast doppelt so viel wie Baden-Württemberg in die Grundschulen. Hier müsse die Landesregierung nachlegen.

Die FDP dringt auf eine Imagekampagne für die berufliche Bildung. "Der Mensch fängt nicht erst beim Abitur an", sagte Rülke. "Handwerker und Facharbeiter sind genauso wichtig wie der Akademiker." Grün-Schwarz müsse auch die verbindliche Grundschulempfehlung wieder einführen.

FDP stimmt für AKW-Laufzeitverlängerung

Aber auch andere Themen beschäftigen die FDP auf ihrem Parteitag. So forderte sie zum Beispiel in einem Leitantrag eine Verlängerung der Laufzeiten der drei verbliebenen Atomkraftwerke über den 15. April hinaus. Der Parteitag beschloss den Antrag mit großer Mehrheit. Darin fordern die Liberalen auch den Ankauf weiterer Brennelemente, um die Atomkraftwerke mindestens bis 2026 weiter betreiben zu können.

Landeschef Theurer hatte zuvor gesagt, aus geopolitischen Gründen müssten die Meiler Neckarwestheim 2, Isar 2 und Emsland eigentlich bis 2030 weiter betrieben werden. Es sei unverantwortlich, mitten in der Energiekrise auf die drei verbliebenen Atommeiler zu verzichten. Es gehe nicht nur um Klimaschutz, sondern auch um Versorgungssicherheit und bezahlbaren Strom, so Theurer.

In ihrem Leitantrag fordern die Liberalen außerdem neue Stresstests für die Stabilität der Stromnetze. Theurer sagte voraus, bei diesen Tests werde herauskommen, dass ohne die Atomkraftwerke Stromlücken drohten. Der Landesparteichef zeigte sich überzeugt, dass am Ende die guten Argumente zählen würden. "Dann kommen auch Robert Habeck und die Grünen auf den Trichter, dass wir eine Verlängerung der Laufzeiten brauchen."

Diskussion über Frauenanteil in der Partei

Außerdem hat sich die baden-württembergische FDP mit dem Frauenanteil in ihrer Partei beschäftigt. Die Mitgliederzahl des Landesverbands ist mit rund 9.700 stabil. Unter den neu eingetretenen Mitgliedern seien allerdings nur 20 Prozent Frauen.

Video herunterladen (12 MB | MP4)

Junge Liberale für "oben ohne"

Bürgerrechte sind ebenfalls Thema in Fellbach. So fordern die Jungen Liberalen, unterschiedliche Bekleidungspflichten von Männern und Frauen in Schwimmbädern abzuschaffen. Der Antrag wurde aus Zeitgründen allerdings nicht mehr debattiert. Die nicht beratenen Anträge werden an den Landesvorstand geleitet.

Baden-Württemberg

Antrag der Jungen Liberalen FDP-Parteitag befasst sich nicht mit "Free the Nipples"

Die Jungen Liberalen setzen sich beim Landesparteitag in Fellbach unter anderem für Oben-ohne-Schwimmen in Bädern ein. Fraktionschef Rülke sieht das skeptisch.

Mehr zur FDP BW

Liberale hadern vor Dreikönig mit der Ampel FDP: Theurer und Rülke uneins über Regierungsarbeit

Politischer Start ins neue Jahr: Beim traditionellen Dreikönigstag in Stuttgart wird die FDP viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Stimmung ist aber alles andere als euphorisch.

Nüchterne Bilanz von FDP-Landtagsfraktionschef Rülke: "Die FDP leidet in der Ampel"

Die FDP hadert mit der Ampelregierung in Berlin, verliert mehr und mehr Wähler. Man werde nur als Bremser gesehen, sagt Landtagsfraktionschef Rülke. Das sei aber auch notwendig.

Mehr zur Bildung in BW

Jeder fünfte Viertklässler kann nicht richtig lesen Studie zur Lesekompetenz: Grundschüler in BW schwach

In Baden-Württemberg haben viele Viertklässler Probleme mit Lesen und Zuhören. Laut einer aktuellen Bildungsstudie liegt das Land weiter im Mittelfeld. Dafür gibt es Kritik.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Schwächen auch bei Drittklässlern Grundschüler in BW schaffen Mindeststandards nicht

Bei den bundesweiten Vergleichsarbeiten VERA 3 zeigten auch Drittklässler in Baden-Württemberg deutliche Defizite. Eine entscheidende Rolle spielt dabei der soziale Hintergrund.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

"Kabinettsabend" beschlossen Kretschmann "beunruhigt" wegen BW-Ergebnis in Bildungsstudie

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann ist besorgt über das schlechte Abschneiden baden-württembergischer Grundschüler. Er warnt aber auch vor eingefahrenen Lösungsansätzen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Mehr zu Atomkraft

Baden-Württemberg

Energieversorgung im Land AKW Neckarwestheim 2 geht in Kurzstillstand

Vor dem Streckbetrieb wird das Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 zum Jahreswechsel heruntergefahren. Damit weiter genug Energie fließt, werden die Brennelemente neu konfiguriert.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Neckarwestheim

Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke bis April Atomkraftgegner blockieren Neckarwestheim 2

Atomkraftgegner demonstrierten mit einer Sitzblockade am Atomkraftwerk Neckarwestheim. Es ging um den Streckbetrieb.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Henning Otte