Stuttgart

Landesjugendkongress: Jugendliche fordern mehr Mitspracherecht in der Politik

STAND

Rund 80 Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren haben beim Landesjugendkongress im Stuttgarter Landtag mehr Mitsprache für ihre Generation gefordert. Sie sprachen sich unter anderem für einheitliche Bildungsabschlüsse und mehr institutionalisierte Jugendbeteiligung im Land aus. Jugendliche seien am längsten von den politischen Entscheidungen betroffen, die jetzt getroffen werden - dürften aber am wenigsten mit entscheiden. Das müsse sich ändern, sagten die Vertreterinnen und Vertreter des Landesschülerbeirats und des Dachverbandes der Jugendgemeinderäte. Auf dem von ihnen in Kooperation mit dem Landtag organisierten Landesjugendkongress bekräftigten sie, das allgemeine Wahlalter auf 16 abzusenken. In Baden-Württemberg ist das bereits geplant. Auch durch sogenannte Jugendbegehren, könnten sie mit mehr als 1.000 Unterschriften bestimmte Themen ins Parlament einbringen.

STAND
AUTOR/IN