STAND

Baden-Württemberg hat den zweithöchsten Ausländeranteil der Flächenländer in Deutschland. Mit 15,5 Prozent liege Baden-Württemberg hinter Hessen mit 16,2 Prozent und über dem Bundesdurchschnitt von 12,2 Prozent, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Stuttgart mit. Der Statistik zugrunde gelegt wurden die Zahlen von 31. Dezember 2018. Damals lebten 1,7 Millionen Ausländerinnen und Ausländer in Baden-Württemberg. Am höchsten ist der Ausländeranteil in den Stadtkreisen Pforzheim, Heilbronn und Stuttgart, in denen jeder vierte Einwohner keinen deutschen Pass besitzt. In den ländlich geprägten Landkreisen Main-Tauber- und Neckar-Odenwald-Kreis liegt der Anteil bei knapp zehn Prozent. Die größte ausländische Bevölkerungsgruppe im Südwesten sind türkische Staatsangehörige mit 255.000 Personen. Darauf folgen Italiener, dann Rumänen, Kroaten, Polen und Griechen.

STAND
AUTOR/IN