STAND

Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) hat mit großem Unverständnis auf die neuerliche Verzögerung beim Auszahlungsstart der staatlich zugesagten Novemberhilfen reagiert. Diese Warterei sei gerade mit Blick auf Betriebe, die wirtschaftlich massiv vom Corona-Lockdown betroffen seien, "kaum noch hinnehmbar - schließlich geht es hier mit Datum Mitte Januar um die Gelder von November", sagte BWIHK-Präsident Wolfgang Grenke. Vom Corona-Lockdown betroffene Unternehmen mussten am Dienstag - anders als auch von der baden-württembergischen Landesregierung jüngst versprochen - zunächst weiter auf den Beginn der Auszahlungen der außerordentlichen Novemberhilfen warten. Hintergrund waren technische Probleme bei einer vom Bund bereitgestellten Online-Plattform. Das Bundeswirtschaftsministerium hatte am Montagabend mitgeteilt, dass aktuell noch die letzten technischen Tests an den Schnittstellen im Antragssystem liefen. Wann die Auszahlungen beginnen können, blieb zunächst unklar.

STAND
AUTOR/IN