Stuttgart

Oper: CDU stellt Bedingungen für Sanierung

STAND

Für die Sanierung der Stuttgarter Oper soll eine Projektgesellschaft gegründet werden. Nach einem Treffen mit Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) hat sich nun auch die CDU-Landtagsfraktion dafür ausgesprochen. Doch sie stellt Bedingungen. So solle die Landesregierung erst nach einem Architektenwettbewerb und einer aktualisierten Kostenschätzung über das endgültige Sanierungskonzept entscheiden. Außerdem solle weiter für eine kostengünstigere Alternative geplant werden, die auf eine Kreuzbühne verzichtet und auf reine substanzerhaltende Sanierungsarbeiten setzt. Zuvor hatte sich Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zur geplanten milliardenschweren Sanierung der Stuttgarter Oper bekannt. "Ich halte die Sanierung für notwendig, dafür muss man sich nur die Zustände dort anschauen", sagte der Ministerpräsident. Die Kosten für das Projekt wollen sich das Land und die Stadt Stuttgart teilen. Ob der bisherige Kostenrahmen von über einer Milliarde Euro zu halten ist, wird stark infrage gestellt.

Mehr zur Stuttgarter Oper

Baden-Württemberg

Denkschrift 2022 zu Finanzen der Landesregierung Landesrechnungshof BW fordert von Grün-Schwarz mehr Klimaschutz und Krisen-Haushalt

Die obersten Finanzprüfer sind unzufrieden: Die Umstellung von Gas- und Öl-Heizungen auf nicht fossile Energieträger müsse schneller gehen. Sie mahnen zudem, die Schuldenbremse einzuhalten.  mehr...

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Stuttgart

Grün-Schwarz diskutiert über Großprojekt Wegen Milliardenkosten: Sanierung der Stuttgarter Oper wackelt

In der BW-Landesregierung gibt es offenbar Diskussionen um die Sanierung der Staatsoper. Besonders bei einem der beiden Koalitionspartner regt sich Widerstand.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR