STAND

Nachdem die Corona-Regeln Anfang der Woche in Baden-Württemberg noch gelockert werden konnten, müssen einzelne Kreise nun wieder verschärfen. Grund ist die steigende Inzidenz.

Wegen steigender Inzidenzen müssen die ersten Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg Corona-Lockerungen wieder zurücknehmen. Besonders betroffen ist der Kreis Schwäbisch Hall. Mit einer Inzidenz von 212,4 (Stand: Samstag, 16 Uhr) weist er den mit Abstand höchsten Wert im Land auf. Kein anderer Landkreis in Baden-Württemberg liegt derzeit über der 200er-Marke. Bei den Infektionen handele es sich bei rund 70 Prozent um die britische Variante, so der Sozialdezernat des Kreises gegenüber dem SWR.

Die Stadt Crailsheim hat sich sogar zu einem bundesweiten Hotspot entwickelt. Nach Corona-Ausbrüchen in verschiedenen Betrieben stieg die Inzidenz hier am Freitag auf 500,1. In der Kernstadt müssen ab sofort medizinische Masken oder ein vergleichbarer Atemschutz getragen werden. Die Öffnung der Schulen wurde vorerst verschoben.   

Video herunterladen (5,8 MB | MP4)

Verschärfung der Corona-Regeln tritt in Kraft

Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 an drei Tagen in Folge sieht die aktuelle Corona-Verordnung des Landes vor, dass einzelne Lockerungen wieder zurückgenommen werden müssen. Statt mit fünf Personen aus zwei Haushalten, darf man sich hier dann wieder nur mit einer weiteren Person aus einem fremden Haushalt treffen. Kinder unter 14 Jahren zählen weiterhin nicht dazu.

Auch der Einzelhandel ist betroffen: Statt "Click & Meet" dürfen die Geschäfte nur noch "Click & Collect" anbieten. Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten werden für den Publikumsverkehr geschlossen. Sportanlagen für den Amateur- und individuellen Freizeitsport werden ebenfalls geschlossen. Friseursalons dürfen weiterhin geöffnet bleiben. Neben dem Landkreis Schwäbisch Hall gelten diese Regeln ab Dienstag auch für den Landkreis Rastatt (Inzidenz-Wert am Samstag bei 132,7).

Neun Kreise mit einer Inzidenz über 100 - Mannheim reagiert

Aktuell überschreiten acht weitere Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg die 100er Marke. Der Alb-Donau-Kreis (102,0), der Landkreis Emmendingen (101,0), der Landkreis Sigmaringen (107,8), der Hohenlohekreis (105,6), der Landkreis Freudenstadt (116,7), der Stadtkreis Mannheim (101,1) und seit Samstag neu dazugekommen der Landkreis Göppingen (107,7) und der Stadtkreis Karlsruhe (101,1).

Für Mannheim bedeutet dies die dreimalige Überschreitung des Wertes von 100. "Der Inzidenzwert bildet das Infektionsgeschehen in Mannheim nach Auffassung des Gesundheitsamtes zutreffend ab", hieß es dazu am Samstagabend von der Stadtverwaltung, weshalb hier die gelockerten Regeln nicht mehr aufrecht erhalten werden.

Freudenstadt: Geschäfte bleiben trotz erhöhter Inzidenz geöffnet

Im Landkreis Freudenstadt etwa wolle man die Geschäfte trotz erhöhter Inzidenz bis mindestens Dienstag geöffnet lassen, so Landrat Klaus Michael Rückert (CDU). Da mehr als die Hälfte der registrierten Neuinfektionen auf einen Ausbruch in einem Horber Kindergarten zurückzuführen sei, sei das eine machbare Entscheidung. Ein so klar abgegrenzter Ausbruch kann laut Landesverordnung getrennt vom sonstigen vereinzelten Infektionsgeschehen bewertet werden, so Landrat Rückert.

Zumal von diesem sogenannten Cluster keine Gefahr mehr ausgehe, weil die Infizierten isoliert und die Kontaktpersonen in Quarantäne seien. Ohne dieses Cluster bewege sich die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Freudenstadt weiter unter 50. Das erlaubt die weitere Öffnung der Geschäfte, so Rückert. Am Montag will das Landratsamt die Lage nach den Zahlen vom Wochenende neu bewerten.

Nur elf Landkreise unter Inzidenz von 50

Aktuell liegen elf Landkreise in Baden-Württemberg bei einer Inzidenz unter 50 (Stand: 13.3.). Dazu zählt unter anderem der Rems-Murr-Kreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 47,6 Fällen pro 100.000 Einwohner. Dort hatte das Landratsamt zum Start der Ladenöffnungen am vergangenen Montag Kontrolleure in fast jede Gemeinde geschickt, um sicherzugehen, dass die geltenden Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Es habe keine Verstöße gegeben, erklärten die Verantwortlichen des Landratsamts. Dennoch könne man nicht ausschließen, dass es zu erneuten Schließungen kommen wird.

Landkreis Heilbronn nimmt Lockerungen zurück

Nachdem die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Heilbronn den Wert 50 bis zum Samstag an drei Tagen in Folge überschritten hatte, werden erst kürzlich eingeführte Lockerungen wieder aufgehoben. Aktuell liegt die Inzidenz im Landkreis Heilbronn bei 74,6. Damit gelten ab Montag wieder Beschränkungen, wie das Landratsamt mitteilte. Deshalb treten ab Dienstag neue Beschränkungen in Kraft. Ab dann darf der seit Montag komplett geöffnete Einzelhandel nur nach vorheriger Terminabsprache („Click & Meet“) öffnen. Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten können nur nach vorheriger Terminbuchung besucht werden. Darüber hinaus müssen die Kontaktdaten aller Besucher dokumentiert werden.

Für den Stadtkreis Heilbronn sind mit einer Inzidenz von 57,7 noch keine Beschränkungen bestätigt. Man könne nicht ausschließen, dass sich die Infektionszahlen in den nächsten Tagen weiter erhöhen, so Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel (SPD) in einem Statement am Freitag. Er habe aber die Hoffnung, dass das Infektionsgeschehen übers Wochenende stagniert.

Auch Ostalbkreis und Schwarzwald-Baar-Kreis führt Beschränkungen ein

Auch im Ostalbkreis lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag zum dritten Mal über dem Wert 50. Damit gelten ab Montag wieder Beschränkungen, so das Landratsamt in Aalen. Insbesondere muss der Einzelhandel schließen. "Wir haben das Infektionsgeschehen sehr detailliert analysiert und müssen nun, weil eindeutig eine diffuse Verbreitung der Coronafälle quer durch den Ostalbkreis vorliegt, die Überschreitung der Inzidenz amtlich bestätigen", so Landrat Joachim Bläse (CDU). Nun komme es besonders darauf an, Ansteckungen, wo immer möglich, zu vermeiden. Sollte das Gesundheitsamt im Rahmen einer regelmäßigen Prüfung feststellen, dass an fünf Tagen in Folge die Sieben-Tage-Inzidenz im Ostalbkreis wieder unter 50 liege, kämen Erleichterungen zum Tragen, so Bläse weiter. Er bedauere den Schritt, da es bewusst sei, dass "insbesondere der Einzelhandel kein Infektionstreiber ist."

Aalen

Astrazeneca-Lieferung wurde abgesagt Engpass bei Corona-Impfungen abgewendet: So hilft sich der Ostalbkreis selbst

Eigentlich sollte der Ostalbkreis in dieser Woche 2.600 Astrazeneca-Impfdosen bekommen - bis Donnerstag kam keine einzige. Jetzt hat sich der Kreis die Dosen selbst beschafft.  mehr...

Der Schwarzwald-Baar-Kreis liegt mit einer Inzidenz von derzeit 46,6 zwar noch immer deutlich unter der 50 und deutlich unter der 100. Bis zum 10. März lag der Wert allerdings noch bei unter 35, sodass weitere Lockerungen in Kraft treten konnten. So waren hier beispielsweise wieder Treffen von bis zu 10 Personen aus drei Haushalten möglich. Da die Inzidenz mittlerweile allerdings an drei Tagen in Folge über einem Wert von 35 lag, müssen Lockerungen wieder zurückgenommen werden. Ab Montag sind auch hier dann wieder nur Treffen mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten möglich.

Welche Corona-Regeln gelten im Land?

Alle aktuellen Regelungen finden Sie auf einen Blick noch einmal hier:

Baden-Württemberg

Aktuelle Corona-Verordnung Baden-Württemberg im Lockdown: Diese Regeln gelten im Land

Der Corona-Lockdown gilt auch in Baden-Württemberg bis 18. April. Schärfere Kontaktbeschränkungen sind vorerst nicht geplant. Für den Buchhandel gelten jetzt strengere Regeln.  mehr...

Baden-Württemberg

Immer mehr Städte und Kreise über kritischem Wert Corona-Inzidenz in Baden-Württemberg steigt weiter - teils verschärfte Maßnahmen

Auch am Freitag zeigt die Tendenz bei den Coronavirus-Zahlen in Baden-Württemberg in die falsche Richtung: nach oben. Der Kreis Schwäbisch Hall überschreitet sogar die 200er-Marke. Teilweise werden die Maßnahmen nun wieder verschärft.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 134

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN