Das Städtische Krankenhaus in Pirmasens musste sich in den vergangenen Tagen immer wieder von der Notfallversorgung abmelden. Es seien einfach zu viele Patienten, die wegen der Hitze oder Corona in die Klinik kamen. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / ROBIN UTRECHT | ROBIN UTRECHT)

"Existenzbedrohende Situation"

Länder fordern vom Bund Inflationsausgleich für Krankenhäuser

STAND

Die aktuellen Preissteigerungen betreffen nicht nur Privatpersonen. Auch Kliniken sind von den Kosten für Energie und Lebensmittel gebeutelt. Sie fordern Hilfe von der Politik.

Angesichts der steigenden Preise fordert die Baden-württembergische Krankenhausgesellschaft einen sofortigen Inflationsausgleich für Kliniken. Das Land Baden-Württemberg hat angekündigt, dazu heute im Bundesrat einen Antrag einzubringen.

Nicht nur Gas und Strom, auch Lebensmittel und Medizinprodukte würden teurer, so Landesgesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne). Im Gegensatz zu anderen Unternehmen können Krankenhäuser ihre Preise allerdings nicht einfach erhöhen.

Energiepreise bringen Krankenhäuser in "existenzbedrohende Lage"

In einem Bundesratsantrag gemeinsam mit Bayern und Schleswig-Holstein fordert Lucha deshalb von der Bundesregierung, Krankenhäuser, Rehakliniken und Pflegeeinrichtungen finanziell zu unterstützen. Diese hätten erhebliche Probleme, erklärten die Gesundheitsminister der drei Länder am Donnerstag in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Bundesregierung müsse diesen Einrichtungen die Mehrkosten ausgleichen. Die aktuelle Situation bringe die Einrichtungen in eine existenzbedrohende Lage.

Informationsveranstaltungen in Stuttgart und Karlsruhe

Unter dem Motto "Alarmstufe Rot" hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft Anfang September eine Petition gestartet. Parallel zur Bundesratssitzung in Berlin finden am Freitag in Kliniken in Stuttgart und Karlsruhe Informationsveranstaltungen im Rahmen dieser bundesweiten Kampagne statt.

Stuttgart

Steigende Preise und Pandemie-Folgen Kliniken in der Region Stuttgart schlagen Alarm

Die extremen Preissteigerungen bringen die Krankenhäuser in der Region Stuttgart in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Kliniken fordern schnelle Hilfen.  mehr...

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Mehr zur Energiekrise und der Situation in Krankenhäusern:

Baden-Württemberg

Für moderne Kliniken BW investiert 140 Millionen Euro in Krankenhäuser

Die Kliniken in Baden-Württemberg sind wegen Corona und den Folgen des Ukraine-Kriegs finanziell belastet. Die Landesregierung will mit hohen Investitionen gegensteuern.  mehr...

Baden-Württemberg

Abteilungen geschlossen, Patientenzahl reduziert Krankenhausgesellschaft fordert Aufhebung von Quarantäneregeln

Dauerhafter Personalmangel und jetzt auch noch Urlaubszeit: Die Lage in Kliniken in BW spitzt sich zu. Eine Lockerung der Corona-Quarantäne für Beschäftigte wird stark diskutiert.  mehr...

1000 Antworten Wie kommen wir aus der Energiekrise?

Der Krieg in der Ukraine und die deshalb verhängten Sanktionen gegen Russland wirken sich aus – das merkt inzwischen jeder spätestens an der Zapfsäule. Gleichzeitig ist die Diskussion um den Ausbau Erneuerbaren Energien wieder entfacht. Wann und wie schaffen wir es, unabhängig von russischem Öl und Gas zu werden?
• Wie hoch ist unsere Abhängigkeit von russischen Importen tatsächlich?
• Warum gibt es noch keinen deutschen Import-Stopp?
• Wie steht es um den Ausbau der Erneuerbaren Energien?
• Bis wann können wir realistischerweise unabhängig sein von russischem Öl und Gas?
• Was kann ich jetzt tun, um Energie zu sparen?
• Finanziere ich mit meiner Öl-Heizung womöglich indirekt den russischen Angriffskrieg mit?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Karlsruhe

Hilfen von Bund und Land gefordert Karlsruher Kliniken schlagen Alarm - Energiekosten bedrohen Gesundheitsversorgung

Die steigenden Energiepreise bereiten den Kliniken Sorgen. Das Städtische Klinikum Karlsruhe, die ViDia Christlichen Kliniken und das SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach sind in Finanznot.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Baden-Württemberg

Ministerpräsident will Energiekrise verhindern Gasgipfel: In Baden-Württemberg sollen 20 Prozent Gas gespart werden

20 Prozent Gas soll in BW eingespart werden - dann lässt sich laut Ministerpräsident Kretschmann die Gasmangellage verhindern. Das Land hat einen Fünf-Punkte-Plan aufgelegt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR