STAND

Für Kommunen in Baden-Württemberg ist es nach Ansicht der Städte und Gemeinden überaus schwer, Alkohol auf öffentlichen Plätzen zu verbieten. "Wegen der hohen Hürden können nur wenige Städte das Instrument nutzen", sagte die Landeschefin des Städtetags, Gudrun Heute-Bluhm, am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Das Gesetz setze relativ enge Grenzen, was die bereits vorgefallenenen Straftaten am jeweiligen Ort angehe. Eine Sprecherin des Gemeindetags äußerte sich ähnlich. Die rechtliche Grundlage für Alkoholkonsumverbote sei eher für drei oder vier Großstädte gestrickt worden. "Sie geht auf die Erfordernisse kleinerer Städte und Gemeinden gar nicht ein", so die Sprecherin weiter.

Zehn-Punkte-Programm vorgelegt Nach Krawall-Nacht in Stuttgart: So könnte Sicherheitskonzept aussehen

Nach der Krawall-Nacht in Stuttgart wollen Stadt und Land gemeinsam Maßnahmen erarbeiten, um die Stadt sicherer zu machen. Videoüberwachung, mehr Polizeipräsenz, aber auch Alkohol- und Aufenthaltsverbote an bestimmten Plätzen könnten kommen.  mehr...

Interview mit Mitarbeitern der Mobilen Jugendarbeit Stuttgart "Ein Alkoholverbot würde das Problem verlagern"

Nach den Krawallen in Stuttgart hat SWR1 Moderatorin Petra Klein am Dienstagmorgen in SWR1 Guten Morgen Baden-Württemberg mit zwei Mitarbietern der Mobilen Jugendarbeit Stuttgart gesprochen. Simon Fregin und Anna Krass betreuen Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN