Zwei kleine Kinder stehen vor der Tür eines wegen Streik geschlossenen Kindergartens. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa | Jan Woitas)

Fachkräfte in kommunaler Kinderbetreuung

Kita-Streik auch am Dienstag: Wo Eltern Alternativen suchen müssen

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Der Tarifstreit im Sozial- und Erziehungsdienst eskaliert. In vielen Kommunen in Baden-Württemberg bleiben die Kindertagesstätten geschlossen oder haben nur im Notbetrieb geöffnet.

In Baden-Württemberg bleiben auch am Dienstag viele Kindergärten und Kindertagesstätten geschlossen. Nachdem am Montag wegen Warnstreiks von Erzieherinnen und Erziehern in einigen Gemeinden Kitas geschlossen blieben, sind zum Internationalen Frauentag nach Angaben der Gewerkschaft ver.di weitere Aktionen im Land geplant.

Kundgebungen sollen unter anderem in Tübingen, Karlsruhe, Stuttgart und Singen stattfinden. Gestreikt werden soll aber auch in Heilbronn, Crailsheim und Freiburg. Die Schwerpunkte des Ausstandes von Kita-Fachkräften, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern sind Mannheim und Stuttgart.

56 Einrichtungen in Mannheim betroffen

Vielerorts sollen demnach Demonstrationen mit Frauen-Organisationen und feministischen Gruppen stattfinden. ver.di teilte mit, man wolle ein Signal senden, dass es in den Tarifverhandlungen um die Aufwertung von typischen "Frauenberufen" gehe: Rund 90 Prozent der Beschäftigten im Erziehungs- und Sozialdienst seien weiblich. Bereits am Montag gab es Aktionen in Karlsruhe, Esslingen und Geislingen an der Steige.

In Mannheim sollen am Dienstag unter anderem alle 56 städtischen Kitas geschlossen bleiben, so ein Verdi-Sprecher. Am Mittag ist eine Kundgebung mit der stellvertretenden ver.di-Bundesvorsitzenden Behle geplant.

Warnstreiks in Stuttgart und Demo mit Beschäftigten aus der Region

In Stuttgart sind 180 Einrichtungen betroffen. Die Gewerkschaft erwartet, dass sich mehr als 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am späten Nachmittag an einer Demonstration in der Stuttgarter Innenstadt beteiligen werden - darunter auch Erzieherinnen und Erzieher aus Böblingen, Ludwigsburg und dem Rems-Murr-Kreis.

Außerdem werden in Karlsruhe, Reutlingen, Tübingen sowie in Heilbronn und in Crailsheim Kitas und andere Soziale Dienste bestreikt, so auch in der Jugend- oder der Behindertenhilfe.

50.000 Beschäftigte in BW betroffen

ver.di fordert für die bundesweit rund 330.000 Angestellten im Sozial- und Erziehungsdienst bessere Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen Fachkräftemangel und eine höhere Eingruppierung vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Baden-Württemberg sind nach Angaben der Arbeitgeber rund 50.000 Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst betroffen.

Bei den Arbeitgebern stieß der Warnstreik auf Kritik. "Dass die Gewerkschaften ver.di und Beamtenbund nach nur einer Verhandlungsrunde zum Streik aufrufen, entspricht nicht dem tatsächlichen Verhandlungsstand", sagte die Präsidentin und Verhandlungsführerin der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände, Karin Welge. Weiter verhandelt werden soll am 21. und 22. März sowie Mitte Mai.

Rheinland-Pfalz

Zu Hause bleiben oder Kinder mit zur Arbeit nehmen? Das können Eltern bei Kita-Streiks in RLP tun

Wieder werden Eltern in Rheinland-Pfalz vor geschlossenen Kitas stehen. Wohin denn dann mit den Kindern? Kann ich zuhause bleiben? Diese alternativen Betreuungsmöglichkeiten haben Eltern.  mehr...

Forum Kinder und Kosten – Was ist uns frühe Bildung wert?

Marion Theis diskutiert mit
Anja Braekow, Verband Kita-Fachkräfte Baden-Württemberg
Dr. Sina Veronika Fackler, Deutsches Jugendinstitut
Markus Zwick, Oberbürgermeister Pirmasens  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Baden-Württemberg

Personalnot wächst BW-Landesregierung will mehr Fachkräfte für Kitas gewinnen

Der Gemeindetag Baden-Württemberg schlägt wegen des Fachkräftemangels in den Kindertagesstätten Alarm. Die Landesregierung verspricht Maßnahmen, um die Situation zu verbessern.  mehr...

Gesellschaft | Equal Pay Day am 7. März Frauen und Finanzen – Warum eigenes Geld so wichtig ist

Frauen verdienen weniger als Männer, haben weniger Vermögen, weniger Rente. Trotzdem kümmern sich viele nicht um Geld. Woran liegt das? Wie gelingt finanzielle Gleichberechtigung?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Gesellschaft Hass auf Frauen – Von Hate Speech bis Femizid

Patriarchale Denkweisen sind der Nährboden für mehr oder weniger offene Abneigung gegenüber Frauen bis hin zu unverhohlenem Hass und Gewalt, meinen viele Forscher*innen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Biografien Frauen im Porträt

Lebenswege mutiger und engagierter Frauen zum Hören und Lesen. Von Herrscherinnen, Wissenschaftlerinnen sowie Frauen aus Kunst und Literatur, Wirtschaft und Gesellschaft. Von der Antike bis in die Gegenwart.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG