Baden-Württemberg Kita-Gesetz könnte Land mehr Geld bringen

Das Land bekommt durch das Kita-Gesetz offenbar mehr Geld als ursprünglich gedacht. Die "Schwäbische Zeitung" berichtet von rund 730 Millionen Euro, die bis 2022 nach Baden-Württemberg überwiesen werden sollen. Das wären zehn Millionen Euro mehr als erwartet. Die Zeitung beruft sich auf eine Kabinettsvorlage der baden-württembergischen Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU). Der Großteil des Geldes soll demnach den Leiterinnen und Leitern von Kindertagesstätten zugutekommen - zum Beispiel für Fortbildungen und die Qualitätsentwicklung.

STAND