Schulanfängerin Ida meldet sich mit Mund-Nasen-Schutzmaske in der ersten Unterrichtsstunde der Klasse 1b in der Grundschule „Werner Lindemann“.  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

MPK-Beschlüsse für den Herbst

SPD kritisiert Corona-Strategie der Landesregierung: "Kinder und Jugendliche vergessen"

STAND

Die Schulen seien in den Beschlüssen von Bund und Ländern nicht berücksichtigt worden, beklagt SPD-Chef Stoch. Kritik kommt auch von den Gymnasial-Lehrkräften.

Es gebe auch nach der Ministerpräsidentenkonferenz keine Antwort darauf, wie die Landesregierung bei steigenden Corona-Zahlen mit Schulen und Kitas umgehen will, moniert SPD-Landes- und Fraktionschef Andreas Stoch. "Für mich ist unverständlich, wie man die Belange von Kindern und Jugendlichen völlig ausblenden kann."

Die meisten Schüler hätten auch im Herbst und Winter noch keinen Impfschutz, so Stoch. In diesen Altersgruppen seien daher hohe Corona-Inzidenzen zu erwarten. Die Landesregierung habe aber viel zu wenig getan, um Klassenzimmer und Bildungseinrichtungen sicher zu machen.

"Mich erinnert Kretschmanns Nichts-Tun erschreckend an den vergangenen Sommer. Die Folgen sind ja noch allen eindringlich im Bewusstsein."

Gymnasiallehrer fordern PCR-Tests

Kritik an den Beschlüssen von Bund und Ländern kommt auch vom Philologenverband, der Interessenvertretung der Gymnasiallehrer. Dass man für die Schulen die belastbareren PCR-Pool-Tests nicht eindeutig empfehle und den weniger genauen Schnelltest vorziehe, sei nicht nachvollziehbar.

Der Verband forderte das Land erneut auf, Bildungseinrichtungen flächendeckend mit Luftfiltern auszustatten. "Und zwar an allen Schulen und Kindergärten in sämtlichen Räumen", so Ralf Scholl, der Vorsitzende des Philologenverbands Baden-Württemberg.

Land setzt auf Tests in den Schulen

Die Landesregierung hat angekündigt den Schulstart nach den Sommerferien durch ein umfassendes Testkonzept zu begleiten. Den Schulträgern sei es freigestellt, ob sie die vom Land beschafften Antigen-Schnelltests beziehen oder selbst andere Tests beschaffen wollen, so das Sozialministerium. Auch sogenannte PCR-Pool- oder Lolli-Tests, wie sie bei einem Freiburger Modellprojekt zum Einsatz kamen, seien möglich. Die Kosten übernehme auch in diesem Fall das Land.

Kitas und Schulen in Baden-Württemberg Lucha will regelmäßige Corona-Tests nach den Sommerferien

In Baden-Württemberg soll es nach den Sommerferien weiterhin regelmäßige Corona-Tests an Schulen und Kitas geben. Die Ausbreitung der Delta-Variante soll so begrenzt werden.  mehr...

MPK: Neue Corona-Regeln für den Herbst

Bund und Länder hatten am Dienstag eine neue Corona-Strategie für den Herbst beschlossen. So sollen Corona-Schnelltests ab 11. Oktober kostenpflichtig werden. Außerdem gilt in Innenräumen und bei Veranstaltungen ab spätestens 23. August die sogenannte 3G-Regel. Zutritt haben dann nur noch Geimpfte, Getestete und Genesene. Baden-Württemberg setzt das bereits ab dem 16. August um.

Schülerinnen und Schüler sind laut Beschluss der Länder von der Testpflicht ausgenommen, weil sie "im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig getestet werden."

Stuttgart

Lernplattformen und technische Ausrüstung Digitaler Schulunterricht in Baden-Württemberg: Viele Besserungen, aber auch noch Defizite

Corona hat der Digitalisierung der Schulen in Baden-Württemberg einen enormen Schub verliehen. Doch immer noch geht vieles zu langsam. Das bestätigen Schulleiterinnen und Schulleiter.  mehr...

Ludwigsburg

Lieferzeiten von einigen Monaten erwartet Luftfilter für Schulen: Hersteller befürchtet Engpässe in der Produktion

Zum Schutz vor Coronainfektionen werden immer mehr Schulen mit mobilen Luftfiltern ausgerüstet. Die Nachfrage ist groß. Ein führender Hersteller sieht mögliche Engpässe bei der Produktion.  mehr...

STAND
AUTOR/IN