Zwetschgen hängen an einem Ast (Foto: IMAGO, IMAGO / blickwinkel)

So steht es um Katinka, Juna und Ruth Gerstetter

Schlechte Saison für Zwetschgen im Raum Karlsruhe - das ist der Grund

STAND
AUTOR/IN
Heiner Kunold

Höchstens ein Drittel der üblichen Menge - das erwartet das Landwirtschaftliche Technologiezentrum in Karlsruhe bei der Zwetschgenernte. Die Gründe dafür sind im April zu finden.

Die Zwetschgenernte fällt in der Region Karlsruhe dieses Jahr deutlich geringer aus als in anderen Jahren. Das Landwirtschaftliche Technologiezentrum (LTZ) in Karlsruhe-Durlach geht von einer Ernte von nur 20 bis 30 Prozent gegenüber durchschnittlichen Jahren aus.

Kälte und Nässe im April setzen Zwetschgen zu

Grund war ein schlechtes Blühwetter im April. Der Monat war einfach zu kalt und zu nass. Die Zwetschgen seien nicht erfroren, sie sind nur nicht befruchtet worden, berichtet Hermann Meschenmoser, Obsthof-Chef des LTZ. Auch 2021 hatten widrige Wetterverhältnisse in der Blüh- und Befruchtungsphase die Erträge bei manchen Zwetschgensorten gemindert. Hier lag die Erntemenge 50 Prozent unter der des Vorjahres. Gute Aussichten gibt es dagegen für Mirabellen - auch gelbe Zwetschge genannt.

"In den vergangenen Jahren gab es durch schlechtes Wetter immer wieder Probleme bei einigen Zwetschgensorten."

Insgesamt geht die Zwetschgenernte dieses Jahr rund eine Woche früher los. Die Sorten Katinka, Juna und Ruth Gerstetter seien zum Teil schon abgeerntet. Die Hauptmengen werden aber erst Mitte des Monats erwartet.

Gute Aussichten für Äpfel und Birnen

Für andere Obstsorten ist die Prognose in diesem Jahr besser. LTZ-Obsthof Chef Meschenmoser rechnet beispielsweise bei Äpfeln und Birnen mit guten Erträgen. Die Witterungsbedingungen in der Blühphase seien für beide Obstsorten gut gewesen.

Reife Äpfel in Wackernheim (Foto: SWR)

Kirschessigfliege: Schädling setzt Kirschen zu

Gemischt fällt seine Bilanz bei der fast abgeschlossenen Kirschernte aus. Frühe Sorten hätten gute Erträge und schöne Früchte hervorgebracht. Späte Kirschsorten hätten dagegen unter der Kirschessigfliege gelitten. Durch den Schädling sei die Erntemenge erheblich geschmälert worden.

Dettingen an der Erms

Die ersten Früchte sind reif Fiese Fliege: Wie ein Schädling die Kirschenernte im Ermstal bedroht

Rot, süß und knackig - im Ermstal hat die Kirschenernte begonnen. Ob es ein gutes Kirschenjahr wird, hängt auch von einem gefürchteten Schädling ab: der Kirschessigfliege.  mehr...

Ernährung Zwei neue Apfelsorten speziell für Allergiker

Ein Zusammenschluss aus Forschern hat zwei besonders allergikerfreundliche Apfelsorten entwickelt und diese jetzt vorgestellt.  mehr...

Tettnang

Mit Wasser und Feuer gegen die Kälte Frostschäden am Bodensee geringer als befürchtet

Seit dem Wochenende ist es wieder kalt in der Region Bodensee-Oberschwaben. Einige Landwirte versuchen, die Blüten an ihren Obstbäumen vor dem Frost zu schützen.  mehr...

Bodenseekreis

So schützt ein Obstbauer aus Tettnang seine Apfelbäume vor Frost

Frostige Temperaturen von bis zu -11 Grad gefährden die Obstblüten in Baden-Württemberg. Obstbauer Johannes Bentele aus Tettnang am Bodensee bringt das um den Schlaf.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Heiner Kunold