Wildschweine haben den Rasen im Karlsruher Schlossgarten umgegraben (Foto: SWR)

Erhebliche Schäden am Wochenende

Wildschweine wüten im Karlsruher Schlossgarten

STAND
AUTOR/IN

Wildschweine haben am Wochenende Teile des Schlossgartens in Karlsruhe verwüstet. Das zuständige Landesamt Vermögen und Bau schätzt, dass über 1.000 Quadratmeter betroffen sind.

Der Maschendrahtzaun, der den Karlsruher Schlossgarten schützen soll, konnte den Wildschweinen nicht standhalten. Mit Gewalt sollen sie sich unter dem Zaun durchgedrückt haben, um anschließend auf Futtersuche zu gehen.

"Es hat ganz klein in der Ecke angefangen, dann haben sie sich sicher gefühlt und dann sind immer mehr Wildschweine gekommen".

Auf den Wiesen seien dadurch erhebliche Schäden entstanden, weshalb im Frühjahr vermutlich weniger Blumen blühen dürften, so die stellvertretende Schlossgartenleiterin Dagmar Menzenbach.

"Der Schlossgarten ist für die Wildschweine eine Art Schlaraffenland mit Bucheckern und Eicheln und dazu die ganzen Blumenzwiebel: Tulpen, Narzissen und Krokusse".

Die zerstörten Flächen sind aktuell gesperrt und sollen nach dem Winter neu bepflanzt werden. Außerdem soll der Zaun rund um den Schlossgarten erneuert werden.

Wildschweine haben den Rasen im Karlsruher Schlossgarten durchwühlt (Foto: SWR)
Wildschweine haben den Rasen im Karlsruher Schlossgarten durchwühlt
Karlsruhe

Rund 1.000 Menschen feierten Polizei räumt Karlsruher Schlossgarten nach Krawallen

Die Polizei in Karlsruhe hat am Samstagabend den Schlossgarten geräumt. Zuvor hatten sich dort rund 1.000 Menschen zum Feiern versammelt.  mehr...

Karlsruhe

Exotische Pflanzen für den Schlossgarten 16.2.1732: Karlsruher Hofgärtner Christian Thran erreicht Afrika

Nach gut drei Monaten Reise erreichte Hofgärtner Christian Thran am 16. Februar 1732 Afrika. Auf der Expedition sollte er für den Karlsruher Schlossgarten, den Vorläufer des Botanischen Gartens, exotische Pflanzen sammeln.  mehr...

STAND
AUTOR/IN