Karlsruhe

Weniger Stechmücken wegen Niedrigwasser

STAND

Wegen Niedrigwasser fällt die Stechmückenbekämpfung am Rhein dieses Jahr fast komplett aus. Gleichzeitig bestätigt die Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) einzelne Meldungen von erhöhtem Schnakenaufkommen. Waldschnaken oder Frühjahrsstechmücken können zum Beispiel in Gegenden verstärkt vorkommen, in denen es erhöhte Grundwasserstände gegeben hat und in denen nicht bekämpft wird, etwa rund um das Weingartener Moor oder den Stettfelder Bruch bei Ubstadt-Weiher (Landkreis Karlsruhe). Möglicherweise spielen Starkregentage im März und April eine Rolle, nach denen sich die Schnaken gut entwickeln konnten. Die KABS empfiehlt, Sickergruben oder Regentonnen genau zu kontrollieren und unter Umständen Tabletten mit dem biologischen Bekämpfungsmittel BTI einzusetzen.

STAND
AUTOR/IN