Die Burg Ravensburg umgeben von Weinbergen  (Foto: SWR)

Eines der ältesten Weingüter der Welt

770 Jahre Weingut Burg Ravensburg in Sulzfeld

STAND

Das Weingut Burg Ravensburg in Sulzfeld (Kreis Karlsruhe) gehört zu den ältesten der Welt. Vor 770 Jahren wurde es erstmals urkundlich erwähnt, Wein gab es dort aber vermutlich schon früher.

Vermutlich um 1220 wurde die Burg auf dem Hügel im Kraichgau vom Adelsgeschlecht der Göler von Ravensburg erbaut. 1251 wurde das Weingut erstmals in einer Urkunde erwähnt, vermutlich wurde aber schon deutlich früher auf dem Hügel rund um die Burg Wein angebaut.

Bis vor wenigen Jahren gehörte das Weingut der alten Adelsfamilie Göler von Ravensburg. Heute bilden die beiden Weingüter Heitlinger in Tiefenbach und Burg Ravensburg zusammen das größte Bioweingut Deutschlands das dem Kirrlacher Unternehmer Heinz Heiler gehört.

Die Tradition ist Verpflichtung und Ansporn

Im Mittelalter sah der Weinbau noch anders aus als heute. Die Reben wurden an einzelnen Stäben angebunden, Pilzkrankheiten kannte man noch nicht. Und dennoch war es sicherlich genauso beschwerlich wie heute, in den Steillagen gute Weine anzubauen, sagt Claus Burmeister der Kellermeister.

"Die anstrengenden Steillagen bescheren uns besondere Weine"

Der renommierte Weinhistoriker Daniel Deckers sagt, rund um die Ravensburg wachsen die besten Burgunder Deutschlands. Vermarktet werden sie unter dem Namen "Löchle" und ausgebaut werden sie heute nicht mehr im historischen Weinkeller der Burg sondern im modernen Weinkeller in Tiefenbach.

Urlaub in Baden-Württemberg Der Kraichradweg: Wasser, Wald und Weinberge

Von der Quelle des Kraichbachs bis zur Mündung: Der Kraichradweg führt über rund 65 Kilometer vom Naturpark Stromberg-Heuchelberg über den Kraichgau bis in die Rheinebene.  mehr...

STAND
AUTOR/IN