Waage und Flasche in einer Apotheke - hier wird Fiebersaft selbst hergestellt (Foto: SWR)

Mangel an Medikamenten

Fiebersaft fast überall ausverkauft - Ettlinger Apotheke startet Eigenproduktion

STAND
AUTOR/IN
Sarah Renner

Eltern kranker Kinder hören derzeit in Apotheken überall in Baden-Württemberg: Fiebersaft ist ausverkauft. Eine Apotheke in Ettlingen geht deshalb jetzt ungewöhnliche Wege.

In der Goethe-Apotheke in Ettlingen herrscht ordentlich Betrieb. Im gleichen Haus sind zwei Kinderärzte, erklärt Inhaberin Silke Groth. Etwa 20 bis 30 Mal am Tag kommen Eltern mit einem Rezept für ibuprofen- oder paracetamolhaltigen, fiebersenkenden Saft. Aber der ist ausverkauft. Schon seit drei Wochen hat Silke Groth keinen mehr von ihrem Großhändler bekommen. Das liegt unter anderem daran, dass ein großer Hersteller aus der Produktion ausgestiegen ist, aber auch an einer aktuell überdurchschnittlichen Nachfrage.

"Wir versuchen natürlich, erstmal umzustellen auf Zäpfchen oder auf Tabletten, die es noch gibt. Aber es gibt eben Kinder, die schlucken keine Tabletten, sind noch zu klein."

Beratung gestresster Eltern kostet Zeit und Nerven

Weil die Diskussionen mit gestressten Eltern viel Zeit und Nerven kosten und weil Silke Groth natürlich lieber helfen will, hat die Apothekerin letzte Woche beschlossen, den Saft selbst herzustellen. 50 leere Fläschchen hat Groth erstmal bestellt.

50 Fläschchen für die erste Charge des selbstproduzierten Fiebersafts hat Silke Groth erstmal bestellt.  (Foto: SWR)
50 Fläschchen für die erste Charge des selbstproduzierten Fiebersafts hat Silke Groth erstmal bestellt. Bild in Detailansicht öffnen
Im Arzneibuch finden die pharmazeutisch-technischen Assistentinnen das Rezept für den fiebersenkenden Saft. Bild in Detailansicht öffnen
Weil Ibuprofen im Moment nur in Form von Tabletten verfügbar ist, müssen die pharmazeutisch-technischen Assistentinnen die Tabletten zunächst mit einem Mörser pulverisieren. Bild in Detailansicht öffnen

Behörden prüfen Produktion von Fiebersaft auf Vorrat

Normalerweise dürfen Apotheken Medikamente nur einzeln auf Rezept, nicht auf Vorrat produzieren. Weil die Lage aber aktuell so angespannt ist, erwägen die zuständigen Behörden entsprechende Ausnahmeregelungen. Die Zubereitung erfolgt streng nach Rezept. Die eigentliche Herstellung übernimmt Michaela Ripp, pharmazeutisch-technische Assistentin in der Goethe-Apotheke. Alles anmischen, die Fläschchen beschriften, die Lagerung im Kühlschrank - alles in allem ein ziemlicher Aufwand, betont Silke Groth.

Die pharmazeutisch-technische Assistentin Michaela Ripp ist in der Goethe-Apotheke in Ettlingen für die Herstellung des Fiebersaftes zuständig.  (Foto: SWR)
Die pharmazeutisch-technische Assistentin Michaela Ripp ist in der Goethe-Apotheke in Ettlingen für die Herstellung des Fiebersaftes zuständig.

Die schlechte Nachricht für alle Eltern: Erdbeer- oder Orangengeschmack - wie bei den industriell gefertigten Säften - wird es beim Fiebersaft, Marke Eigenbau, nicht geben. Der Saft ist außerdem im Kühlschrank nur wenige Wochen haltbar. Was Silke Groth aber mehr Sorgen macht als Geschmacksrichtung und Haltbarkeit, ist der Preis: Normalerweise kostet der Saft nur ein paar Euro. Silke Groth hat aber ausgerechnet, dass ihrer, damit sich ihr Aufwand rechnet, eigentlich eher 17 Euro kosten müsste.

Wer übernimmt die Mehrkosten für Fiebersaft aus Apotheke?

Ob die Ärzte den selbst gemischten Fiebersaft verschreiben können und wollen und ob die Krankenkassen diese Kosten übernehmen, ist ungewiss. Silke Groth will Ihren Saft deshalb jetzt erstmal zu einem moderaten Preis anbieten. Wie lange sie das durchhalten kann, ist ebenfalls unsicher. Genauso wie die Frage, wie lange es dauern wird, bis die großen Pharmakonzerne wieder Fiebersaft liefern.

Stuttgart

Krankheitswelle und Lieferprobleme Fiebersaft für Kinder auch in der Region Stuttgart oft ausverkauft

Viele kranke Kinder sorgen für leere Fiebersaft-Bestände. Ein Apotheker will ihn daher nun selbst herstellen. Doch das scheitert noch an einem kleinen, aber zentralen Detail.  mehr...

Medikamentenknappheit Mangel an Fiebersäften und Fieberzäpfchen in Deutschland

Wenn Eltern von kleinen Kindern versuchen, Fiebersäfte und auch Fieberzäpfchen zu kaufen, stehen sie derzeit oft vor leeren Regalen in der Apotheke. Woran liegt das?  mehr...

Zweibrücken

Apotheken beklagen Lieferengpässe Kein Fiebersaft für kranke Kinder im Westen der Pfalz

Ob Ibuprofen oder Paracetamol - als Saft für Kinder, ist das Schmerz- und Fiebermittel kaum mehr erhältlich. Laut Apotheken in Kaiserslautern und Zweibrücken sind die Regale leer.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
Sarah Renner