Karlsruhe/Frankfurt

Unternehmen Vulcan Energie will Lithium-Raffinerie bauen

STAND

Das Karlsruher Unternehmen Vulcan Energie will eine Lithiumraffinerie bei Frankfurt bauen. Dafür hat das Unternehmen gemeinsam mit dem Chemikalienhersteller Nobian eine Absichtserklärung unterzeichnet. Im Chemiepark Höchst in der Nähe von Frankfurt soll eine Aufbereitungsanlage für Lithium entstehen. Angaben von Vulcan Energie zufolge soll zunächst die Machbarkeit des Projekts geprüft werden. Das Ziel des Baus einer Raffinerieanlage ist es, die hohe Nachfrage nach klimaneutralem Lithium bedienen zu können. Mit Hilfe des Partners Nobian soll das im Oberrhein gewonnene Lithiumchlorid in hochreines Lithiumhydroxid umgewandelt werden. Das sogenannte „Zero Carbon Lithium-Projekt“ soll ab 2024 starten. Vulcan Energie hatte sich Anfang des Jahres fünf neue Lithium-Förderlizenzen für den Oberrheingraben gesichert und will Volkswagen ab 2026 mit Lithium für E-Auto-Batterien beliefern.

Karlsruhe

Begehrter Rohstoff für Batterien Karlsruher Firma will Lithium vom Oberrhein für VW liefern

Das Karlsruher Unternehmen Vulcan Energie soll Lithium für den VW-Konzern aus Thermalwasser gewinnen. Was bedeutet der Deal mit dem Automobilkonzern für die geplanten Projekte am Oberrhein?  mehr...

STAND
AUTOR/IN