Rastatt

Bergung der Tunnelbohrmaschine erst 2023

STAND

Am im Bau befindlichen Rastatter Bahntunnel laufen derzeit die Vorbereitungen für die Bergung der verschütteten Tunnelbohrmaschine. Nach Angaben der Deutschen Bahn wird die Bergung der Maschine aber erst nächstes Jahr erfolgen.

Um die gigantische Tunnelbohrmaschine aus der 2017 eingestürzten Tunnelröhre zu bergen, muss zunächst eine Baugrube ausgehoben werden. Diese muss dann vor der Bergung stabilisiert werden. Da die Tunnelröhre nach der Havarie aus statischen Gründen mit Beton ausgegossen wurde, ist die Bergung der Tunnelbohrmaschine besonders schwierig. Wegen des Tunneleinsturzes hat sich das Projekt massiv verteuert und es werden wohl erst Ende 2026 Züge durch den Rastatter Tunnel fahren.

Deutsche Bahn noch immer ratlos Ursache für Rastatter Tunnelhavarie weiter unbekannt

Wie und warum es 2017 zu der Tunnelhavarie in Rastatt gekommen ist, ist noch immer unklar. Wie die Deutsche Bahn auf SWR-Anfrage mitteilte, werden wohl erst Ende des Jahres Ergebnisse vorliegen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN