STAND

Bei der virtuellen Auftaktveranstaltung zum Aus- und Neubau der Bahnstrecke zwischen Mannheim und Karlsruhe haben die Verantwortlichen der Bahn das Planungsverfahren erläutert. Rund 500 Menschen hatten sich gestern Abend zugeschaltet. Per Chat wurde auch die Frage gestellt, ob die Trassenführung wirklich noch offen sei. Ja, betonten die Projektverantwortlichen der Bahn. Der Suchraum für die geplanten zwei neuen Gleise zwischen Mannheim und Karlsruhe erstrecke sich zwischen Pfälzer Wald und den Höhen des Kraichgaus. Im ersten Quartal des kommenden Jahres sollen erste Linienvarianten vorgestellt werden. In die konkrete Planung einer Vorzugsvariante geht es laut Bahn frühestens in drei Jahren. Es werde bis weit in die 2030er Jahre dauern, bis Züge auf der neuen Trasse fahren. Das nun angelaufene Beteiligungsverfahren soll für möglichst hohe Akzeptanz der Planung sorgen.

STAND
AUTOR/IN