STAND
AUTOR/IN

In Pforzheim ist am Sonntag die 22. Vesperkirche gestartet. Wegen der aktuellen Corona-Lage gibt es für Bedürftige in diesem Jahr Mitnahme-Angebote.

50 Ehrenamtliche stellen für die Pforzheimer Vesperkirchengäste vier Wochen lang jeden Tag Lunch-Pakete zum Mitnehmen zusammen - im Schichtsystem, um die Kontakte so gering wie möglich zu halten. Während der Ausgabezeiten stehen täglich bis zum 14. Februar Sozialarbeiter zur Verfügung, um über Probleme und persönliche Anliegen zu sprechen. Ein organisierter Ordnungsdienst achtet darauf, dass ein entsprechendes Hygienekonzept und Abstände beim Warten in der Pforzheimer Stadtkirche eingehalten werden.

Macher können bei großem Andrang schnell reagieren

Aufgrund der aktuellen Lage sei es schwer einzuschätzen, wie viele Menschen die Vesperkirche nutzen werden, so Pforzheims Caritas-Vorstandsvorsitzender Frank Johannes Lemke. Am ersten Tag wurden Diakonieangaben zufolge 208 Essenspakete ausgegeben. Insgesamt sei man aber auf 200-300 Portionen pro Tag eingestellt und könne bei Bedarf auch nachsteuern. Durch das Mitnehmsystem entstehen in diesem Jahr deutliche Mehrkosten. Die Macher hoffen diese mit weiteren Spenden auffangen zu können.

Karlsruhe

Wegen der Corona-Pandemie Karlsruher Vesperkirche unter freiem Himmel

Die Vesperkirche in Karlsruhe findet dieses Jahr wegen Corona unter freiem Himmel statt. Eröffnet wurde sie am Sonntag um 10 Uhr mit einem kleinen Gottesdienst.  mehr...

STAND
AUTOR/IN