STAND

Die Weihnachtsmarktstände in Karlsruhe dürfen weiter Alkohol verkaufen. Nachdem es am vergangenen Wochenende rund um die Stände zu über 800 Corona-Verstößen kam, wurde über ein Alkoholverbot nachgedacht.

Solange das Land Baden-Württemberg keine offizielle Verordnung mit einem Alkoholverbot vorlegt, dürfen die Budenbetreiber in Karlsruhe weiter "Glühwein to go" anbieten. Auch verkürzte Ausschankzeiten, wie von den Ausstellern selbst vorgeschlagen, sollen vorerst nicht gelten.

Verbotsschilder auf Plätzen der Stadt

Als neue Maßnahme wurden von der Stadt Schilder am Marktplatz und dem Friedrichsplatz aufgestellt. Diese weisen darauf hin, dass der Verzehr vor Ort verboten ist und Maske getragen werden muss, falls der Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann. Sollte das Land das Alkoholverbot erlassen, werde dieses jedoch unverzüglich durchgesetzt, so Bürgermeister Albert Käuflein (CDU).

Nach der Absage des Christkindlesmarktes Gemeinderat genehmigt Ausnahmen für Schausteller in Karlsruhe

Der Karlsruher Gemeinderat hat einstimmig für eine weitere Unterstützung der Schausteller in der Stadt gestimmt. Dadurch soll auch eine Alternative zum abgesagten Christkindlesmarkt möglich werden.  mehr...

Karlsruhe

Alternativer Weihnachtsmarkt wegen Corona Weihnachtsbuden in Karlsruhe auch sonntags offen

Für eine Art Mini -Weihnachtsmarkt sollen zwanzig Buden sorgen, die sich über die Karlsruher Innenstadt verteilen. Allerdings mussten sie sonntags geschlossen bleiben - bis jetzt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN