STAND

Eine fünfköpfige Familie ist am Samstagabend auf dem Heimweg nach Koblenz mit ihrem Auto auf der A5 bei Ottersweier (Kreis Rastatt) verunglückt. Was zu dem Unfall führte, ist noch unklar.

Die Eltern und ihre beiden Kinder, eine 9 Jahre alte Tochter und ihr 7-jähriger Sohn wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Für das jüngste Kind, ein 11 Monate altes Mädchen, kam jede Hilfe zu spät, es verstarb laut Polizei noch am Unfallort.

Ersthelfer im Einsatz

Der Wagen des 31-jährigen Fahrers war aus unbekannter Ursache am Samstagabend zwischen Achern und Bühl von der Fahrbahn abgekommen. Er überschlug sich dann mehrfach und kam erst an einer Brücke zum Stehen. Ersthelfer bargen die Verletzten aus dem Wrack. Zahlreiche Rettungskräfte und zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

Vollsperrung für mehrere Stunden

Die A5 war an der Unfallstelle bis gegen 1:30 Uhr voll gesperrt. Gutachter rekonstruierten den Unfallhergang und auch das Umweltamt war vor Ort, um das Erdreich auf ausgelaufene Betriebsstoffe zu untersuchen. Der Gesamtschaden liegt nach Schätzungen der Polizei bei ca. 30.000 Euro.

STAND
AUTOR/IN