Karlsruhe

Etwa 3.000 Flüchtlinge aus Ukraine offiziell in der Stadt registriert

STAND

Rund 3.000 geflüchtete Ukrainer sind laut Stadt offiziell in Karlsruhe registriert. Täglich kämen mit 30 bis 40 Menschen weniger als noch vor einigen Wochen. Die Stadt hat größere Unterkünfte für Flüchtlinge vorbereitet, beispielsweise im Rathaus West, in der alten Feuerwache oder einem ehemaligen Schwesternwohnheim. Für eine längerfristige Unterbringung werde nach wie vor Wohnraum gesucht, betont Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD). Gut ein Drittel der Geflüchteten seien Kinder, die oft mit ihren Müttern unterwegs seien. Mehr und mehr kämen aber auch Ältere und Menschen mit Handicap. Unzählige Ehrenamtliche kümmern sich um die Ukrainer, bei der Stadt sind es 42 Vollzeitbeschäftigte.

STAND
AUTOR/IN