Eines der beiden demolierten Autos nach dem tödlichen Unfall auf der B10 bei Pforzheim. (Foto: Einsatz-Report 24/Waldemar Gress)

Zwei Fahrer eingeklemmt

Autofahrer stirbt bei Unfall auf B10 bei Pforzheim

STAND

Bei einem Unfall auf der B10 bei Pforzheim ist am Dienstagnachmittag ein Mann ums Leben gekommen. Zwei Autos waren aus noch ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen.

Auf der B10 bei Pforzheim hat sich am Dienstagnachmittag ein tödlicher Unfall ereignet. Ein 55-Jähriger war laut Polizei kurz nach 17 Uhr in einer Rechtskurve kurz vor dem Ersinger Kreuz auf die Gegenfahrbahn geraten. Er stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Beide Fahrer wurden durch den Aufprall in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Der 55-Jährige starb nach Angaben der Polizei noch an der Unfallstelle.

Unfallursache auf B10 ist noch unklar

Warum der Mann von der Fahrbahn abkam, war noch unklar. Der Fahrer des anderen Autos sei schwer verletzt worden. Er konnte jedoch von den Einsatzkräften aus dem Wagen befreit werden. Nach Angaben der Feuerwehr war ursprünglich eine dritte Person als vermisst gemeldet worden, dies habe sich jedoch später als Irrtum herausgestellt.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 50.000 Euro. Die B10 wurde während des Einsatzes in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und die Polizei Pforzheim haben am Donnerstagabend mitgeteilt, dass nach der Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen, es sein könnte, dass der 30-Jährige auf die Gegenfahrbahn geriet und nicht der 55-jährige Fahrer. Die Ermittlungen dauern laut Polizei noch an.

STAND
AUTOR/IN
SWR