Schlosspark Karlsruhe im Herbst (Foto: picture-alliance / Reportdienste, IMAGO / Panthermedia)

Mikroabenteuer vor der Haustür

Fünf Ausflugstipps für den Herbst in Karlsruhe, Baden-Baden und Calw

STAND
AUTOR/IN

Die Tage werden kürzer und die Bäume leuchten in den schönsten Farben: Der Herbst ist da! Hier gibt's fünf Tipps aus der Redaktion für Ausflüge in Karlsruhe und der Region.

Ob Spaziergänge im Wald, Wildtiere beobachten im Tierpark oder ein gemütlicher Besuch im Museum - einfach mal mit der Familie oder mit Freunden einen Ausflug machen - das geht auch direkt vor der eigenen Haustür!

1. Baumwipfelpfad in Bad Wildbad

Über den Bäumen und mitten in der Natur: Der Baumwipfelpfad auf dem Sommerberg in Bad Wildbad ist ein beliebtes Ziel für einen Tagesausflug an der frischen Luft. Mit einer Gesamtlänge von 1.250 Metern und einer Höhe von 20 Metern führt der Pfad vorbei an Lern- und Erlebnisstationen. Der Höhepunkt ist der 40 Meter hohe Aussichtsturm. Oben angekommen gibt es einen einzigartigen Ausblick über den Schwarzwald.

Weitere Informationen: Der Baumwipfelpfad und der Aussichtsturm sind barrierearm und familienfreundlich ausgerichtet und damit problemlos mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen zu erreichen. Erwachsene zahlen 11 Euro und Kinder unter 6 Jahren sind frei. Ermäßigte Eintrittspreise gelten für Menschen mit Behinderung, für Schüler ab 15 Jahren, Studenten und Rentner ab 65.

2. Wilde Tiere im Oberwald

Der Tierpark im Oberwald ist ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie. Ein Spaziergang im Wald kann hier wunderbar mit einem Besuch bei Elchen, Wildpferden oder Trampeltieren verknüpft werden. Die Tiere gehören zum Zoo Karlsruhe und wurden bereits in den 1960er Jahren in die Wildtiergehege im Oberwald ausgesiedelt. Hier können kleine und große Besucher die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Weitere Informationen und welche Tiere vor Ort im Tierpark Oberwald zu sehen sind gibt es hier.

3. Geroldsauer Wasserfälle im Schwarzwald

Die Geroldsauer Wasserfälle gelten als echter Besuchermagnet im Schwarzwald. Der rund 1,5 km lange Weg führt entlang des Grobbachs, vorbei an bewachsenen Moosfelsen und einem urwaldähnlichen Schluchtenwald. Der perfekte Ort für einen Ausflug in die Natur und für eindrucksvolle Fotos!

Geroldsauer Wasserfälle

Weitere Informationen: Wer mit dem Auto anreist, nutzt am Besten den Wanderparkplatz Malschbach an der Schwarzwaldhochstraße. In unmittelbarer Nähe zu den Wasserfällen steht der Wanderparkplatz Geroldsauer Wasserfall zur Verfügung. Auch die Buslinien 204 und 205 fahren zu den Haltestellen Malschbach und Geroldsau Malschbacher Straße. Von dort führt ein Weg zu den Wasserfällen.

4. Ein Tag im Museum in Karlsruhe

Schlechtes Wetter? Kein Problem! Wenn der Herbst sich mal wieder von seiner ungemütlichen Seite zeigt, dann lohnt sich ein Ausflug in ein Museum.

Karlsruher Naturkundemuseum

Das Naturkundemuseum in Karlsruhe beeindruckt mit wechselnden Sonderausstellungen, aber auch die Dauerausstellungen können sich sehen lassen: Vom Leben in der Urzeit bis zu spannenden Fossilienfunden aus Südbaden gibt es für Besucherinnen und Besucher viel zu entdecken. Ein absolutes Highlight sind die großen Aquarien: Hier tummeln sich bunte Fische, Seepferdchen und sogar Haie. Im Naturkundemuseum ist der Eintritt in die Dauerausstellungen und in die kleinen Sonderausstellungen Freitags ab 13 Uhr frei.

Zentrum für Kunst und Medien (ZKM)

Moderne Kunst gibt es im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe zu entdecken. Spannende Ausstellungen aus Medienkunst und Digitalisierung sorgen für Abwechslung bei Kindern und Erwachsenen. Auch Zocker kommen hier auf ihre Kosten: Die Dauerausstellung ZKM Gameplay besteht nur aus alten und neuen Computerspielen. Hier lässt sich ohne Probleme ein ganzer Nachmittag mit Freunden oder der Familie verbringen. Jeden Freitag ab 14 Uhr ist der Eintritt in die Ausstellungen des ZKM kostenlos.

Computerspiele Ausstellung im ZKM (Foto: Zentrum für Kunst und Medien)
Zentrum für Kunst und Medien

Weitere Informationen zu Eintrittspreisen und Hygienemaßnahmen wegen der Corona-Pandemie gibt es hier für das Zentrum für Kunst und Medien und hier für das Naturkundemuseum.

5. Hoch hinaus mit der Merkurbergbahn in Baden-Baden

Der 668 Meter hohe Hausberg von Baden-Baden lässt sich ganz einfach mit der Merkurbergbahn erklimmen. Sie gehört mit einer Steigung zwischen 23 und 58 Prozent zu den steilsten Seilbahnen in ganz Deutschland. Auf dem Merkurgipfel angekommen, gibt es nicht nur einen wunderbaren Ausblick über den Schwarzwald, das Murgtal und die Rheinebene, auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: Im "Merkurstüble" können Besucher und Besucherinnen den Tag gemütlich ausklingen lassen. Für Kinder gibt es einen Spielplatz mit Riesenrutsche.

Weitere Informationen: Die Merkurbergbahn ist täglich von 10 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Die Gaststätte Merkurstüble ist täglich von 10 Uhr bis 21.30 Uhr geöffnet. Einzelfahrscheine für Erwachsene kosten 6 Euro pro Karte und für Kinder von 6-15 Jahren 3 Euro pro Karte.

Preiswert, nützlich, gut? Wanderungen – Profi-Ausrüstung oder günstige Alternative?

Welche ist die Richtige für einen Ausflug ins Grüne?  mehr...

Youtube „Raus mit euch“ – Neues Format von Familien für Familien

Ausflugsziele im Südwesten. Der ultimative Test – von Familien für Familien. Ab sofort immer donnerstags auf dem SWR-Youtube-Kanal "Raus mit euch".  mehr...

Moorlandschaft ist viel zu trocken Beliebtes Ausflugsziel: Hochmoore auf dem Kaltenbronn müssen gerettet werden

Die Hochmoorlandschaft auf dem Kaltenbronn zählt zu den beeindruckendsten Landschaften der Region und ist ein Besuchermagnet. Aber das Moor droht auszutrocknen. Schuld ist auch der Mensch.  mehr...

STAND
AUTOR/IN