STAND
AUTOR/IN

Das Theater in der Orgelfabrik in Karlsruhe-Durlach ist mit einer Komödie in die Sommersaison gestartet. Das Ensemble zeigt das Stück "Vorhang auf: Wir spielen" nach Goldonis "Der Impresario von Smyrna".

Wenn andere Theater in ihre traditionelle Sommerpause gehen, heißt es im Theater in der Orgelfabrik in Karlsruhe-Durlach seit vielen Jahren: Bühne frei! Doch in diesem Jahr ist wegen der Corona-Pandemie einiges anders. Susanne Lohse hat das Ensemble besucht um zu sehen, wie die allgemeinen Hygienevorschriften das Theater verändern.

Die heitere Komödie "Vorhang auf: Wir spielen" ist Theater im Theater. Es geht um eine Hand voll Schauspielerinnen und Schauspieler, um ihre Intrigen, um Neid, um Eifersüchtleien und kleine Unwahrheiten.

Wegen der geltenden Abstandsregeln ist die Besucherzahl in diesem Jahr stark beschränkt. Deshalb hat die Truppe die Anzahl der Vorstellungen erweitert. Gespielt wird bis Ende September jeweils donnerstags, freitags und samstags ab 20 Uhr. In diesem Jahr gibt es keine Abendkasse. Kartenreservierungen sind unter der E-Mail Adresse orgelfabrik@t-online.de, oder unter der Postadresse des Theaters erhältlich.

Theater in Zeiten der Pandemie Orgelfabrik mit Komödie nach Goldoni

Zwei Schauspieler an einem kleinen Tisch  (Foto: Pressestelle, Theater in der Orgelfabrik/ Samuel Degen)
Graf Lasca (Franco Rosa) und eine Schauspielerin (Gabriele Michel) bei der Vertragsunterzeichnung Pressestelle Theater in der Orgelfabrik/ Samuel Degen Bild in Detailansicht öffnen
Die Theatertruppe versammelt sich zur Abreise nach Smyrna Pressestelle Theater ion der Orgelfabrik/ Samuel Degen Bild in Detailansicht öffnen
Zwischen Tognina (Ulrike Schmitt) und Paqualino (Oliver Grimm) funkt es Pressestelle Theater in der Orgelfabrik/ Samuel Degen Bild in Detailansicht öffnen
Die Schauspieler präsentieren sich! Gabriele Michel, Sebastian Karaytug, Véronique Weber, Winfried Spiegel Pressestelle Theater in der Orgelfabrik/ Samuel Degen Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN