Tennis-Profi Tatjana Maria, die auch beim WTA-Turnier in Karlsruhe-Rüppurr antritt, visiert mit ihrem Schläger den Ball an. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, Diorgenes Pandini)

Weltklasse-Tennis in Karlsruhe

WTA-Turnier in Rüppurr - Zweifache Mutter Tatjana Maria ausgeschieden

STAND
AUTOR/IN

Beim TC Rüppurr in Karlsruhe gibt es noch bis Sonntag Weltklasse-Tennis zu sehen. Die langjährige, deutsche Spitzenspielerin Tatjana Maria ist am Donnerstag ausgeschieden. Sie war gerade erst zum zweiten Mal Mutter geworden.

Erst vor fünf Monaten bekam sie ihr zweites Kind, jetzt steht Tatjana Maria auf dem Center Court des TC Rüppurr in Karlsruhe und gibt alles. Doch am Ende vergeblich: Am Ende muss sie sich der Ukrainerin Katarina Sawazka in drei Sätzen (7:5, 2:6, 4:6) geschlagen geben. Die 34-Jährige Maria war zurückgekehrt aus ihrer Babypause, eine der ganz wenigen Profi-Spielerinnen mit zwei Kindern.

"Ich denke, dass das auf alle Fälle mehr und mehr wird. Wenn man auf seinen Körper achtet und fit bleibt, kann man auch noch länger Tennis spielen."

Auch schon mit Angie Kerber im Einsatz

Seit drei Wochen spielt Tatjana Maria wieder Profitennis. Sie stand schon unter den besten 50 der Welt, spielte erfolgreich für das deutsche Fed-Cup Team an der Seite von Angie Kerber und Andrea Petkovic. Aber jetzt zählen vor allem ihre Kinder, ihr Baby Cecilia und die siebenjährige Charlotte. Die trainiert am Rande des Turniers auf der Anlage des TC Rüppurr schon selbst fleißig unter den Augen ihrer Mutter:

Der Trainer von Charlotte: Papa Charles, der auch Coach von Tatjana Maria ist. Es ist eben ein Familien-Leben auf Tennis-Tour. Die Bad Saulgauerin lebt inzwischen in Florida. In Karlsruhe ist die Schwiegermutter dabei, um auf die kleine Cecilia aufzupassen.

Weltklassetennis bei WTA-Turnier in Karlsruhe-Rüppurr

Tatjana Maria ist eine der Attraktionen beim WTA-Turnier in Karlsruhe. Auch die 18-jährige Nastasja Schunk aus Ludwigshafen ist mit dabei. Vor ein paar Wochen erreichte sie noch das Finale der Juniorinnen in Wimbledon. Turnierdirektor Markus Schur freut sich auf jede Menge Weltklasse-Tennis und eine besondere Atmosphäre bis Sonntag.

"Wir haben eine sehr kleine, kompakte Anlage. Man ist sehr nah an den Plätzen dran. Man sieht gutes Tennis und wahnsinnig interessante Spielerinnen!"

Tennis-Turnier unter Corona-Bedingungen

Die Anlage des TC Rüppurr sieht beim WTA-Turnier auch wegen der Corona Hygieneregeln ein wenig anders aus als üblich. Ein paar Meter neben der Tribüne stehen Blumenkübel im Weg, damit sich Spielerinnen und Besucher nicht direkt begegnen. Regelmäßige Corona-Tests für alle Turnier-Beteiligten sind außerdem obligatorisch.

STAND
AUTOR/IN