Ein Kind probt das Spielen auf einer Blockflöte. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, picture alliance / Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Jens Büttner)

Gedudel oder interessante Klänge?

Tag der Blockflöte: Karlsruher schwelgen in Erinnerungen

STAND
AUTOR/IN
Greta Hirsch
SWR-Redakteurin Greta Hirsch Autorin Bild (Foto: SWR, Rebekka Plies)

Der zehnte Januar ist offizieller Tag der Blockflöte in Deutschland. Viele Karlsruher denken zurück und teilen sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen an das Blasinstrument.

Es gibt grundsätzlich nichts, was es nicht gibt. Das zeigt besonders eindrücklich der zehnte Januar. Denn dieses Datum widmet seine volle Aufmerksamkeit einem einzigen Instrument: der Blockflöte.

Karlsruher teilen private Erinnerungen an die Blockflöte

Fragt man Menschen in der Karlsruher Innenstadt am "Tag der Blockflöte" nach ihren Erinnerungen an das Blasinstrument, gehen die Meinungen zum Teil weit auseinander. Eine Dame denkt mit Freuden zurück an die Zeiten und verbindet vor allem eins mit dem Instrument: "Ganz viele Weihnachtsfeiern. Alle haben dann gesungen und gespielt, es war einfach wunderschön!"

Anders sieht es dagegen ein Mann. Auf das Instrument angesprochen, erwidert er: "Ich bin froh, es nie gespielt zu haben, weil ich den Ton der Blockflöte nicht mag."

"Tonleitern auf und ab üben. Es war eine Katastrophe!"

Große Leidenschaft: vom Hobby zum Beruf

Für Karel van Steenhoven ist die Blockflöte etwas ganz Besonderes. Wenn er anfängt, über seine Leidenschaft zu sprechen, leuchten seine Augen aufgeregt auf. Was einst sein Hobby war, nennt er heute seinen Beruf: Seit fast 30 Jahren lehrt er Studentinnen und Studenten an der Hochschule für Musik in Karlsruhe alles, was er über das Blasinstrument weiß.

Vogelaufnahmen mit der Blockflöte in England

So erzählt er beispielsweise von Zeiten in England, in denen die Flöte zur Nachahmung von Vögeln sehr beliebt war. Viele reiche Herren zogen durch die Wälder und spielten mit ihrer Blockflöte die Klänge der Vögel nach, die sie sich anschließend in kleinen Büchern notierten. So war es möglich, die neuen Erfahrungen über die kleinen Tiere mit nach Hause zu nehmen und zu teilen.

Sie versuchten es aber auch umgekehrt, indem sie Vögel mit nach Hause nahmen, ihnen kleine Lieder vorspielten und hofften, dass sie ihre Melodien nachpfeifen würden. "Recording", also aufnehmen, nannten die Engländer das.

Eine Nachtigall auf einem Ast (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniela Friebel)
Vogelmelodien wurden früher in England mithilfe von Blockflöten "eingefangen" (Symbolfoto) picture alliance/dpa | Daniela Friebel

Die Nachtigall als kleines Flötenstück

Direkt nach der kurzen Erzählung schnappt sich Karel van Steenhoven prompt eine seiner Flöten und stimmt die Melodie einer Nachtigall an. Eine fröhliche und beinahe magische Melodie, die klingt, als wäre sie direkt aus einem Märchenbuch entsprungen. Und genau dieses und viele weitere Märchen erzählt er immer wieder aufs Neue, in unterschiedlichen Variationen, indem er sein Wissen mit seinen Studierenden an der Hochschule für Musik in Karlsruhe teilt. Denn für ihn ist jeder Tag "Tag der Blockflöte".

Mehr zu besonderen Tagen

Karlsruhe

In Karlsruhe wird noch gelocht 14. November: Tag des Papierlochers

Der 14. November ist ein besonderer Tag. An diesem Tag wird an an den Papierlocher gedacht. Der Grund: Am 14. November 1886 bekam der Erfinder Friedrich Soennecken sein Patent.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Weltfrauentag | 8. März Darum finden wir diese Frauen stark!

Die immer noch fehlende Gleichberechtigung, der Gender Pay Gap oder veraltete Rollenbilder: gute Gründe, um den Weltfrauentag zu begehen und Frauen zu feiern.

Bruchsal

Eisenbahnfreunde feiern Jubiläum Tag der Modelleisenbahn: Züge fahren durch das Bruchsaler Schloss

Im Schloss Bruchsal fahren seit November Züge der Modellreihe "II m". Die Modellbahn- und Eisenbahnfreunde Karlsruhe haben die Landschaft zu ihrem 60. Vereinsjubiläum aufgebaut.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe