STAND
AUTOR/IN

Das Parfüm mit Banknoten-Duft im neuen Karlsruher Finanzamt hat den Bund der Steuerzahler in Baden-Württemberg auf den Plan gerufen. Die Konzeptkünstlerin Katharina Hohmann hat das Parfüm entwickelt, das nach frisch gedruckten Geldnoten riechen soll.

Man habe eine Anfrage dazu an das Finanzministerium gestellt, sagte ein Sprecher des Bundes der Steuerzahler. Auf Grundlage der Antworten wolle man entscheiden, ob das Parfüm zum Beispiel ein Kandidat für das sogenannte Schwarzbuch ist, in dem der Verein alljährlich die Verschwendung von Steuergeld anprangert.

Kunstobjekt für den Neubau des Finanzamtes

Da das Parfüm aber Sieger eines Kunst-am-Bau-Wettbewerbs ist, könne der Steuerzahlerbund vielleicht auch gar nichts machen, räumte der Sprecher ein. Die Ausgaben für das Kunstwerk hätten 90.000 Euro betragen, so das Finanzministerium, die Investition in den Neubau insgesamt rund 27 Millionen Euro.

Karlsruhe

Duft des Geldes Parfüm des Karlsruher Finanzamts

Im Neubau des Karlsruher Finanzamtes kann man Parfüm kaufen, das nach frisch gedrucktem Geld riechen soll. "Aerarium" nennt die Konzeptkünstlerin Katharina Hohmann ihre Kreation.  mehr...

Wahrnehmung mit allen Sinnen Wie wir durch Düfte manipuliert werden

Duftstoffe wirken auf das menschliche Gehirn. Die richtigen Düfte können die Flugangst nehmen oder Kunden zum Kauf bestimmter Produkte animieren. Wo Düfte gezielt eingesetzt werden.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN