STAND

Auf dem ehemaligen Goodyear Gelände in Philippsburg wurde jetzt der symbolische Spatenstich für eine neue Rettungswache gesetzt. Auf dem Firmengelände soll ein Industriepark entstehen.

Die neue Rettungswache sei ein wichtiger Punkt für die Entwicklung des ehemaligen Goodyear-Geländes, so Philippsburgs Bürgermeister Stefan Martus (parteilos). Sie ist das erste neue Gebäude in dem Industriepark und der soll ein Vorzeigeprojekt für die Stadt Philippsburg werden, verspricht Brügermeister Martus.

Bislang fanden dort nur Umbauten bestehender Hallen statt. Die alten Hallen stehen leer und werden derzeit zum Beispiel von Logistik Unternehmen zur Zwischenlagerung von Waren genutzt.

Rettungswache mit Hubschrauberlandeplatz

Die neue Rotkreuz-Rettungswache wird aus einer Fahrzeughalle, einem Gebäude mit Aufenthaltsräumen, einem Hubschrauberlandeplatz sowie mehreren Fahrzeugstellplätzen bestehen. Die Höhe der Investition am Standort wurde nicht genannt. Die Wache wird von der Wirth-Gruppe als Investor gebaut und dann langfristig an das DRK vermietet.

Gesucht werden vor allem junge Unternehmen

Die Wirth-Gruppe aus Waghäusel entwickelt den alten Goodyear Firmensitz gemeinsam mit der Stadt Philippsburg. Der Gewerbepark soll künftig vor allem jungen Unternehmen Platz bieten.

STAND
AUTOR/IN