STAND
AUTOR/IN

Angesichts voller Impfstoff-Depots gibt es in der Region zwischen Karlsruhe, Pforzheim, Rastatt und Bruchsal derzeit zahlreiche Sonder-Impfaktionen. Sie sollen vor allem Unentschlossene ansprechen.

Der Pieks gegen Corona für alle ab 18 - noch nie seit Start der Impfkampagne ist er so leicht zu bekommen. Impfzentren, niedergelassene Ärzte, Sportvereine und private Initiativen bieten in der Region viele Gelegenheiten für eine Corona-Schutzimpfung. Zielgruppe sind besonders diejenigen, die einer Impfung skeptisch gegenüber stehen.

Unentschlossene im Visier

Die Stadt Pforzheim geht gezielt auf sie zu. Sie veranstaltet Sonder-Impfaktionen in Stadtteilen, Gemeinschafts-Unterkünften, Familienzentren und in der Stadtmission. Auch anderswo wird kräftig geimpft. Unter dem Stichwort "Happy Hour" bietet das Kreisimpfzentrum des Enzkreises in Mönsheim mehrere Sonder-Impftermine an, ebenso das Impfzentrum des Kreises Rastatt in Bühl. Auch im Stadt- und Landkreis Karlsruhe sind weitere, niederschwellige Impf-Aktionen geplant.

Eingang zum Impfzentrum in Pforzheim (Foto: SWR, Foto: Peter Lauber)
Eingang zum Impfzentrum in Pforzheim Foto: Peter Lauber

Infos auch vom Land

Termine und Infos sind in der Regel auf den Internetseiten der jeweiligen Kommunen zu finden. Auch ein neues Online-Portal des Landes Baden-Württemberg informiert darüber, wo und wann Sonder-Impfaktionen stattfinden. In vielen Fällen ist keine Anmeldung notwendig.

Mitzubringen ist jeweils der Personalausweis, der Impfpass und die Krankenversicherungskarte. Direkt nach dem Pieks in den Oberarm gibt es meist auch den QR-Code für den digitalen Impfnachweis.

Weniger als halb so viele Impfungen täglich Karlsruhe: Corona-Impfmüdigkeit ist spürbar

Das Interesse an Corona-Impfungen ist in den Karlsruher Impfzentren spürbar zurück gegangen. Vor allem seit dem Wochenende werden Termine weniger stark nachgefragt.  mehr...

Karlsruhe/Rastatt

Strategien der Impfzentren in der Region Pforzheim/Rastatt: Unterschiedlicher Umgang mit Astrazeneca bei unter 60-Jährigen

Die Impfzentren in der Region gehen unterschiedlich mit der Entscheidung um, Astrazeneca nicht mehr an unter 60-Jährige zu verimpfen. Teilweise gibt es einen anderen Impfstoff, teilweise ein Ersatztermin.  mehr...

STAND
AUTOR/IN