Eine FFP2 Maske liegt in der Innenstadt auf dem Boden. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand)

Wie Händler und Kunden reagieren

Keine Maskenpflicht mehr: So wird das Einkaufen ohne Maske in Karlsruhe

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gotovac

Die Maskenpflicht hat immer wieder für Diskussionen gesorgt. Jetzt fällt sie im Einzelhandel. Wie wird der Einkauf ohne Maske im Supermarkt? So reagieren Händler und Kunden in Karlsruhe.

Am Samstag (2. April) laufen nach aktuellem Infektionsschutzgesetz bundesweit nahezu alle Alltagseinschränkungen aus. Mit den Corona-Regeln ab Sonntag (3. April) entfällt die Maskenpflicht in Innenräumen - so auch im Einzelhandel. Einkaufen geht dann ganz ohne Mundschutz. Noch ist im Laden von Sonny Volkmann in Karlsruhe-Durlach alles beim Alten: herein kommt nur, wer eine Maske trägt. Dass ab Montag schon Kunden ohne Masken in ihren Laden kommen könnten, hinterlässt bei der Inhaberin des Spielwarengeschäfts "Bunter Hund" ein ungutes Gefühl. Zu hoch seien die Infektionszahlen aktuell, erklärt Volkmann.

"Klar sind die Masken lästig, da sind wir uns alle einig, aber ich finde, der Zeitpunkt ist nicht gut gewählt."

Ladeninhaberin bedauert Ende der Maskenpflicht

Für die einen war die Maske ein wichtiger Schutz gegen Corona, andere trugen sie eher unter dem Kinn als über Mund und Nase. Doch egal wie, im Supermarkt war sie Pflicht. Das ist jetzt Vergangenheit, zum Bedauern von Ladeninhaberin Volkmann. Der Gesetzesentwurf sei aber durchgewunken. Sie setze deswegen jetzt alles auf die Eigenverantwortlichkeit der Menschen. Volkmann selbst will die Maske noch weiter tragen. Auch mit dem Ende der Maskenpflicht wird sie ihr ein treuer Begleiter im Kontakt mit ihren Kunden sein - vorerst.

Die Inhaberin eines Ladens in Karlsruhe-Durlach bedauert das Ende der Maskenpflicht im Einzelhandel. (Foto: SWR, Isabel Gotovac)
Sonny Volkmann will weiter vorsichtig bleiben: die Maske wird sie weiter tragen und in ihren Laden sollen nicht mehr als fünf Kunden gleichzeitig sein.

"Ich werde die Maske zum Schutz für die anderen tragen, aber auch für mich. Ich werde schauen, wie sich das Ganze in den nächsten Wochen entwickelt - vielleicht werde ich mich dann umentscheiden."

Gesundheitsminister Lauterbach: Einzelhandel könnte Masken vorschreiben

Die Infektionszahlen könnten ohne Maske wieder steigen. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) appellierten zuletzt, besonders in Innenräumen auch weiterhin freiwillig eine Maske zu tragen. Lauterbach verwies unter anderem den Einzelhandel darauf, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und weiter eine Maskenpflicht vorzuschreiben. Für Kristina Hess kommt das nicht in Frage. Die Filialleiterin der Parfümiere Stephans fiebert dem kommenden Montag regelrecht entgegen.

"Ich persönlich werde auf die Maske verzichten."

Die Inhaberin eines Ladens in Karlsruhe-Durlach freut sich über das Ende der Maskenpflicht im Einzelhandel. (Foto: SWR, Isabel Gotovac)
Noch trägt sie Maske: mit dem Ende der Maskenpflicht wird Filialleiterin Hess auf das Tragen des Mundschutzes verzichten.

Keine Maskenpflicht mehr - aber auch kein Maskenverbot

Die Maske hat sie aber stets griffbereit um den Hals. Sollten sich Kunden bei ihr unsicher fühlen, würde sie die Maske ganz selbstverständlich wieder aufsetzen, erklärt Hess. Es soll sich in ihrem Laden niemand unwohl fühlen, schiebt sie nach. Die Hygienestandards würden weiter eingehalten, vor allem bei den körpernahen Dienstleistungen wie dem Schminken.

Auch in ihrer Parfümerie blieb während der Pandemie niemand verschont: alle Mitarbeitenden hatten Corona. Und dennoch sei der Wegfall der Maskenpflicht ein wichtiger Schritt.

"Wir freuen uns, wenn die Kunden wieder ganz normal einkaufen gehen wollen, möchten und können."

Die Kunden seien nach der langen Phase der Einschränkungen durch die Pandemie ausgehungert, erklärt Hess. Und als Einzelhandel spüre sie die Einschnitte durch die Pandemie in ihrer Parfümerie ganz immens, umso mehr bräuchten sie wieder Normalität, so Hess weite. Es bleibt abzuwarten, wie diese Normalität von den Kunden im Einzelhandel gelebt wird - mit oder ohne Maske.

Baden-Württemberg

Fragen und Antworten zu Isolation, Maskenpflicht und Co. Corona-Regeln in BW: Was in Baden-Württemberg jetzt noch gilt

Die bestehende Corona-Verordnung wird verlängert. Wo gibt es noch Einschränkungen? Fragen und Antworten zu den wichtigsten Regeln.

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gotovac