STAND
AUTOR/IN

Der Karlsruher Zoo hat am Donnerstag erstmals sechs neue Riesenschildkröten präsentiert. Die Tiere wurden am Dienstag aus der Quarantäne in München abgeholt und leben zukünftig im Exotenhaus.

Zoodirektor Matthias Reinschmidt hat die Tiere persönlich aus der Auffangstation für Reptilien in München abgeholt. Dort waren sie in Quarantäne, nachdem sie im Ortenaukreis von einem Veterinär beschlagnahmt wurden.

Schildkröten wiegen bis zu 90 Kilogramm

Die Schildkröten hatten jahrelang bei einem Mann gelebt, der altersbedingt mit der Haltung nun überfordert war. Die Gruppe besteht aus fünf Weibchen und einem Männchen. Die bis zu 90 Kilo schweren Tiere leben künftig mit drei weiteren Seychellen-Riesenschildkröten im Exotenhaus.

Mit insgesamt neun Tieren hat der Karlsruher Zoo nach eigenen Angaben jetzt die zweitgrößte Gruppe in Deutschland und damit eine weitere große Attraktion zu bieten. SWR-Reporter Jürgen Essig war beim Einzug der Schildkröten mit dabei:

Mehr zum Thema

Persönlichkeiten im Gespräch Sommerinterview mit dem Karlsruher Zoodirektor Matthias Reinschmidt

Über 300 Tierarten sind im Karlsruher Zoo beheimatet. Allein 60 davon sind vom Aussterben bedroht. Diese Tiere zu schützen, rückt immer stärker in den Fokus von Zoodirektor Matthias Reinschmidt.  mehr...

Kommentar: Washingtoner Artenschutzübereinkommen (Cites) Sensationelle Artenschutz-Beschlüsse fast unbemerkt von der Öffentlichkeit

Elfenbein-Handel bleibt illegal, Giraffen- und Schildkröten-Teile werden strenger kontrolliert. SWR-Umweltredakteur Dominik Bartoschek ist erstaunt über die Cites-Ergebnisse.  mehr...

STAND
AUTOR/IN