Motorrad auf der Schwarzwaldhochstraße (Foto: SWR)

Poser-Szene sorgt auf der B500 für Probleme

Wird die Schwarzwaldhochstraße für Motorradfahrer gesperrt?

STAND
AUTOR/IN

Nach schweren Unfällen wird in Baden-Baden über eine Sperrung der Schwarzwaldhochstraße (B500) für Motorradfahrer nachgedacht. Grund ist eine kleine Gruppe sogenannter Poser.

Auf der Schwarzwaldhochstraße kommt es immer wieder zu schweren Motorradunfällen. Erst vor einem Monat starb dort wieder ein 31-jähriger Biker. Die Stadt Baden-Baden und die Polizei sprechen von einer Poser-Szene. Biker, die ihr eigenes Leben und das Leben anderer aufs Spiel setze, indem sie äußerst riskant fahren und das filmen.

Poserfoto B500

In einem Video sind Szenen zu sehen, die zu einem tödlichen Unfall führen. Immer wieder rast eine Handvoll Motorradfahrer um die Kurve. In gewagter Schräglage, sodass die Knieschützer die Straße streifen. Wenn man den Bikern zuschaut, könnte man meinen, sie seien auf einer Rennstrecke. Doch es ist die Schwarzwaldhochstraße kurz nach Baden-Baden. Das Video hat ein Motorrad-Fan, der anonym bleiben möchte, ins Netz gestellt. Er sagt:

"Klar ist das gefährlich, was da oben passiert. Berg hoch - wenden - Berg runter - wenden - wieder Berg hoch. Und das zwischen den Ausflüglern. Eine kleine Gruppe von waghalsigen Motorradfreaks gefährdet die Freiheit aller."

Waghalsige Fahrmanöver auf Instagram

Wenige Stunden, nachdem das Video im Juni aufgenommen wurde, stoßen zwei der Fahrer aus der Gruppe zusammen. Ein 31-Jähriger aus dem Raum Pforzheim kommt dabei ums Leben. Die Baden-Badener Polizei und die Stadt machen dafür zuletzt vor allem die Poser-Szene verantwortlich.

Vornehmlich junge Männer, die sich bei gutem Wetter an der Strecke treffen und waghalsige Fahrmanöver auf Instagram in Szene setzen, so Bürgermeister Roland Kaiser (Grüne).

"Das Ganze läuft ja so ab: Große Spektakel mit Filmaufnahmen, die dann auch im Internet eingestellt werden, mit Ausreizen physikalischer Kräfte in den Kurven. Also: Wie stark ist der Funkenflug am Motorrad in der Kurve? Das wird aufgenommen und bejubelt."

Motorräder auf der Schwarzwaldhochstraße (Foto: SWR)
Motorräder auf der Schwarzwaldhochstraße

Eine Kurve am Helbingfelsen bei Baden-Baden mit dem dazugehörenden Parkplatz wird in der Szene nur als "Applauskurve" bezeichnet. Auf Instagram wimmelt es von dort aufgenommenen Fotos und Videos.

Gesperrte Parkplätze und Geschwindigkeitsbeschränkung

Um der Strecke den Reiz zu nehmen, hat die Stadt Baden-Baden den Parkplatz am Helbingfelsen und einen zweiten gesperrt. Sie werden von der Szene zum Wenden und für Aufnahmen genutzt. Dazu wurde die Geschwindigkeit zum Teil auf 50 Kilometer pro Stunde begrenzt. Sollte das nichts helfen, erwägt die Stadt auch eine Sperrung der Schwarzwaldhochstraße für Biker.

Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 kmh (Foto: SWR)
Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h

"Es fühlt sich für mich als Polizist tatsächlich wie eine Bankrotterklärung an."

Ricky Lowag ist Verkehrspolizist und liebt schnelle Motorräder. Er arbeitet für den Präventionsverein "Rennleitung 110", der Brücken schlagen will zu sportlich fahrenden Bikern. Fragt man ihn, habe die zuständige Verkehrspolizei längst noch nicht alle Möglichkeiten ausgenutzt, um gezielt gegen die wenigen schwarzen Schafe an der B500 vorzugehen.

Eine Streckensperrung, so Ricky Lowag, würde das Problem außerdem nur verlagern. In Baden-Württemberg gebe es schließlich genug andere attraktive Strecken für die Szene.

Baden-Baden

Stadt Baden-Baden plant Gegenmaßnahmen Poser-Szene auf der Schwarzwaldhochstraße

Auf der Schwarzwaldhochstraße kommt es immer wieder zu schweren Motorradunfällen. Die Stadt Baden-Baden und die Polizei sprechen von einer Poser-Szene. Aber wer sind diese Biker? Andreas Fauth hat sich auf Spurensuche begeben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN