STAND
AUTOR/IN

Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) rufen die Bürgerinnen und Bürger zum "Safer Internet Day" am Dienstag zu mehr Vorsicht im Internet auf.

Ziel des Tages für mehr Sicherheit im Internet sei es, Menschen aller Altersgruppen für Cyberangriffe durch Internetbetrüger zu sensibilisieren. Die wichtigsten Schutzmaßnahmen, die jeder ergreifen kann, sind das regelmäßige Erstellen von Sicherheitskopien und ein Computer, dessen Programme stets auf dem neuesten Stand sind, sowie das Benutzen von verschiedenen Passwörtern, sagte die KIT-Professorin Melanie Volkamer vom Institut für angewandte Informatik im SWR-Interview:

Vorsicht vor falschen Online-Shops

Außerdem sei es wichtig, betrügerische Nachrichten auf besuchten Internetseiten erkennen zu können. Volkamer leitet eine Forschungsgruppe, die sich unter anderem mit dem Thema Internetsicherheit befasst. Ein besonderes Augenmerk legen die Forscher auf falsche Online-Shops, die nach dem Bezahlen entweder keine oder nur mangelhafte Ware verschicken.

Interaktives Lernspiel des SWR soll auf Gefahren hinweisen

Mit einem interaktiven Lernspiel mit dem Titel "Fakefinder Kids" will der Südwestrundfunk Schulkinder ab der dritten Klasse über Gefahren im Internet und in Sozialen Medien aufklären. Das Spiel startet zum "Safer Internet Day" am Dienstag. Das Spiel kann im Schulunterricht und beim Homeschooling eingesetzt werden.

Safer Internet Day 2021 SWR bringt Fakefinder Kids an den Start

Passend zum Safer Internet Day am Dienstag, 9. Februar 2021, geht der Südwestrundfunk mit dem SWR Fakefinder Kids an den Start.  mehr...

„Redirekt-Verfahren“ und „Mobilfunkgarantie“ schützen nicht immer Abofallen für ratsuchende Eltern auf Instagram und Facebook

Seit Februar gelten schärfere Regeln zum Schutz vor Abofallen, trotzdem warnt die Verbraucherzentrale anlässlich des Safer Internet Days ratsuchende Eltern vor Abofallen auf Instagram und Facebook.  mehr...

STAND
AUTOR/IN