radfix-Ständer am Bahnhof Karlsruhe für Fahrräder die repariert werden sollen  (Foto: SWR, Foto: Johannes Stier )

Fahrradreparatur während man unterwegs ist

Radfix: Neuer Service für Radfahrer am Bahnhof Karlsruhe

STAND
AUTOR/IN
Johannes Stier

Es gibt viele Bahnreisende, die mit dem Fahrrad zum Bahnhof in Karlsruhe fahren, um dann in den Zug zu steigen. Ein Fahrradparkhaus gibt es schon lange, jetzt bietet die Bahn eine schnelle Fahrradreparatur direkt am Bahnhof an.

Dieser Service wird bislang nur in Berlin und Karlsruhe angeboten. Radfix, so heißt der neue mobile Fahrradreparaturservice. Wer morgens mit dem Fahrrad an den Bahnhof kommt, um dann den Zug zu nehmen, kann Reparaturen vorher online auf bahnhof.de/radfix anmelden, sein Fahrrad am Bahnhof in einem speziellen Ständer parken und bis zum Abend reparieren lassen.

Werkzeug für die Fahrradreparatur vor Ort und Flyer zum neuen DB-Service Radfix (Foto: SWR)
Werkzeug für die Fahrradreparatur vor Ort und Flyer zum neuen DB-Service Radfix

"Die Idee ist, dass die Kundinnen und Kunden das Fahrrad vor der Arbeit am Bahnhof abstellen können und dann abends nach der Arbeit wieder repariert abholen können."

Auftrag online buchen und abstellen

Gebucht werden kann zum Beispiel "Bremsbeläge wechseln", der Werkstattpartner kümmert sich dann darum, die Reparatur auszuführen. Dazu muss man sein Bike im blauen Radfix-Fahrradständer parken, der über nummerierte Plätze und Schlösser verfügt. Das macht man, indem man sein eigenes Schloss an das Radfix-Schloss anschließt, so dass der Werkstattpartner das Fahrrad entnehmen kann.

Morgens gebracht - abends repariert mitnehmen

Das Fahrrad, das man morgens gebracht hat, wird dann repariert, während man zum Beispiel bei der Arbeit ist. Werkstattpartner ist Andreas Kohlmeier. Der leidenschaftliche Schrauber ist Inhaber des Fahrradladens "Der Ritzler" in Karlsruhe. Er erhält am Vortag eine Mail, in der drinsteht, was am Fahrrad gemacht werden soll und unter welcher Nummer das Rad im Radfix-Ständer steht.

"Dann fahre ich am nächsten Tag an den Bahnhof, repariere es entweder vor Ort, wenn es was Kleines ist, nehme es mit in den Laden, wenn es etwas Größeres ist. Und dann bringe ich es repariert wieder zurück und dann sollte der Kunde glücklich sein."

Entlastung für radelnde Bahnkunden

Der Kunde bekommt in der Zeit, in der sein Fahrrad ohnehin nur am Bahnhof rumsteht, einen Service, um den er sich nicht weiter kümmern muss. Bezahlt wird anschließend online. Etwas mehr muss man dafür zahlen, die Preise liegen rund 10 bis 20 Prozent über den Preisen im Laden. Fahrradfahrer am Bahnhof Karlsruhe halten Radfix für eine gute Idee:

"Wenn ich jetzt einen Schaden am Fahrrad habe und schnell irgendwo hin muss und danach weiß, das Fahrrad ist repariert, das ist schon eine super Idee."

Karlsruhe und Berlin als Vorbild

Die Deutsche Bahn will den Service bundesweit ausbauen. Bislang gibt es Radfix nur an den Bahnhöfen in Karlsruhe und Berlin Südkreuz, erklärt Projektmitarbeiterin Carolle Bellenger und ergänzt, dass man von den beiden ersten Standorten lernen wolle, mit dem Ziel, diesen Service flächendeckend anbieten zu können.

Eine Litfaßsäule am Bahnhof bewirbt den neuen Service "Radfix" (Foto: SWR)
Eine Litfaßsäule am Bahnhof bewirbt den neuen Service "Radfix"

In Karlsruhe wird das Angebot von Radfix gut angenommen. Andreas Kohlmeier fährt regelmäßig mit dem Lastenrad voll Werkzeug und dem Montageständer an den Bahnhof. Es mache Spaß, mal aus dem Laden rauszukommen und nebenbei könne er so mit seiner Arbeit auch noch Werbung für seinen Fahrradladen machen.

Mehr zum Thema Fahrrad

Koblenz

Koblenz Erste Fahrradstraße startet hier offiziell 🚴

Koblenz bekommt seine erste Fahrradstraße! Hier kannst du jetzt sicherer radeln...  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Mannheim

Laden und Werkstatt im Hinterhof Landesschau-Serie: Die Fahrradschrauber aus Mannheim

Fahrradfahren boomt. Radläden und ihre Werkstätten haben viel zu tun. Auch vier Männer mit ihrem Fahrradladen in einem Mannheimer Hinterhof, der Anlaufstelle für viele ist.  mehr...

Erleichterungen für alle?! Tankrabatt und 9-Euro-Ticket: Und was ist mit Fahrradfahren?

Manche fahren mit dem Auto zur Arbeit, manche mit dem Zug und manche mit dem Fahrrad. Für zwei von drei Gruppen hat der Bund Entlastungen beschlossen. Ist das unfair?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Johannes Stier