STAND
AUTOR/IN

Das Landgericht Baden-Baden muss sich mit einem Vergewaltigungsfall beschäftigen, der über 30 Jahre zurück liegt. Ein heute 64-jähriger ehemaliger Leiter einer Pfadfindergruppe aus Baden-Baden soll für eine Gruppenvergewaltigung verantwortlich sein.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Baden-Baden soll der angeklagte Mann mehrere kindliche und jugendliche Pfadfinder dazu genötigt haben ein damals sieben- bis elfjähriges Mädchen nackt auszuziehen, auf einem Tisch anzubinden und dann zu vergewaltigen. Anschließend soll er durch einen "Pfadfinderschwur" die Kinder und Jugendlichen gezwungen haben, niemandem davon zu erzählen.

Weitere Missbrauchstaten aufgedeckt

Die Tat soll zwischen 1983 und 1987 stattgefunden haben. Im Rahmen der Ermittlungen sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft zahlreiche weitere massive - als Pfadfinderübungen getarnte - Missbrauchstaten zu Tage gekommen. Diese könnten wegen Verjährung aber nicht mehr zur Anklage gebracht werden.

STAND
AUTOR/IN