STAND
AUTOR/IN

Der Prozess gegen einen 74-jährigen Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs ist vom Landgericht Karlsruhe nach der Anklageverlesung unterbrochen worden. Die Verhandlung wird kommende Woche fortgesetzt.

Der Angeklagte soll ein Mädchen in drei Fällen unsittlich berührt haben: zweimal in der Wohnung ihrer Eltern, einmal im vergangenen Juli in der Nähe eines Karlsruher Spielplatzes. Dort soll er die Siebenjährige laut Staatsanwaltschaft von ihren Spielgefährtinnen weggelockt, in eine Tiefgarage gezogen und unter ihre Kleidung gegriffen haben.

Zeuge übergab den Senior der Polizei

Ein Zeuge eilte mit weiteren Anwohnern hinterher, stellte den damals 73-Jährigen und übergab ihn der Polizei. Der Mann saß zunächst in Untersuchungshaft und ist seit Ende August in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Er wurde bereits 2015 wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes verurteilt.

Mehr häusliche Gewalt in Corona-Krise Diese Webseite soll von Übergriffen bedrohten Kindern helfen

Eine neue Webseite soll von Gewalt bedrohten Kindern in der Corona-Krise schnellere Hilfe bieten und die Bürger zu mehr Wachsamkeit bewegen. So funktioniert sie.  mehr...

SWR2 Aktuell mit Nachrichten SWR2

Ulmer Kinderpsychiater Jörg Fegert "Den alltäglichen Missbrauch nicht aus dem Blick verlieren"

Angesichts des Missbrauchsfalls in Münster dürfe man den alltäglichen Missbrauch nicht aus dem Blick verlieren. Das sagt der Ulmer Kinder- und Jugendpsychiater Jörg Fegert. Im SWR-Interview fordert er mehr Aufmerksamkeit.  mehr...

Gewalt gegen Kinder in Deutschland Es bleibt schlimm – und was passiert während der Corona-Krise?

Mord, Totschlag, Missbrauch – Tausende Kinder erleiden in Deutschland Schreckliches. Und während der Pandemie wächst die Gefahr, befürchten Polizei und Kinderschützer.  mehr...

STAND
AUTOR/IN