Eingang des Amtsgerichts Pforzheim (Foto: SWR)

Tat geschah in Calwer Friseursalon

Brutaler Überfall mit Schlagstöcken: Fünf Männer in Pforzheim vor Gericht

STAND
AUTOR/IN

Fünf Männer müssen sich vor Gericht verantworten, weil sie im Frühjahr einen 22-Jährigen mit Schlagstöcken lebensgefährlich verletzt haben sollen. Viele Besucher wollten beim Prozessauftakt in Pforzheim dabei sein.

Der Prozessauftakt fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Bei der Tat am Abend des 9. April dieses Jahres hat es sich möglicherweise um einen Racheakt gehandelt. Etwa zwei Wochen vor der Tat in Calw soll es zwischen dem Opfer und einem der Angeklagten einen Streit gegeben haben.

Anklage: Beschuldigte haben möglichen Tod in Kauf genommen

Laut Staatsanwaltschaft sollen die fünf Angeklagten im Alter zwischen 17 und 20 Jahren mit Teleskop-Schlagstöcken auf den Kopf des 22 Jahre alten Opfers in einem Friseurladen eingeschlagen haben. Die Täter hätten den lebensgefährlich verletzten Mann danach einfach liegengelassen, so die Anklage.

Bei der Tat sollen die Beschuldigten den möglichen Tod ihres Opfers in Kauf genommen haben. Ihnen wird in der Anklageschrift versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Zur Aufklärung des Überfalls hatte die Polizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Der Prozess stößt auf großes Interesse. Etwa 50 Besucherinnen und Besucher wollten beim Prozessauftakt im Pforzheimer Amtsgericht dabei sein, es wurden aufgrund der Corona-Auflagen aber nur wenige zugelassen.

Zusammenhang zu anderem Überfall auf Friseursalon?

Aus Platzgründen finden die nächsten Verhandlungstage in Stuttgart, Mannheim und Heidelberg statt. Insgesamt sollen zwölf Täter an der Tat beteiligt gewesen sein, gegen die sieben anderen wird gesondert verhandelt. Möglicherweise steht die Tat in Zusammenhang mit einem weiteren Überfall auf einen Friseurladen in Pforzheim im vergangenen Jahr. Auch dieser Vorfall soll bald verhandelt werden.

PFORZHEIM/CALW Verhaftungen nach brutalen Angriffen

Nach brutalen Angriffen in Calw und Pforzheim hat die Polizei am Donnerstag mehrere Wohnungen durchsucht. Fünf Männer wurden verhaftet. Eine Sonderkommision hatte insgesamt 16 Tatverdächtige in den beiden Städten ermittelt. Sie sollen an einem Angriff auf einen jungen Mann am 9. April in Calw beziehungsweise am selben Abend auf einen Mann in Pforzheim beteiligt gewesen sein. Im ersten Fall ermittelt die Staatsanwaltschaft Tübingen mittlerweile wegen versuchter Tötung. Die Wohnungen aller Verdächtigen wurden durchsucht. Die fünf dringend Verdächtigen im Alter zwischen sechszehn und zwanzig Jahren wurden am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Hintergrund der Auseinandersetzungen soll ein Konkurrenzkampf zwischen Billigfriseuren sein.  mehr...

Sinsheim

Mit mehreren Messerstichen getötet Heidelberg: Mordprozess gegen Jugendlichen hat begonnen

Der Fall hat ganz Deutschland schockiert: Ein 14-Jähriger soll im Februar einen 13-Jährigen in Sinsheim ermordet haben. Am Mittwoch war in Heidelberg der erste Prozesstag.  mehr...

Marbach

Prozessauftakt vor dem Landgericht Heilbronn Angeklagter räumt Brandanschläge in Marbach vor Gericht ein

Nach den Brandanschlägen von Marbach steht ein 42-Jähriger vor dem Landgericht Heilbronn. Die Taten hat er beim Prozesauftakt am Montag eingeräumt, doch das "System" erkenne er nicht an.  mehr...

STAND
AUTOR/IN