Schüler sitzen mit Maske in der Schule im Unterricht (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Mit Maske aber ohne Abstand

In und um Karlsruhe: Schüler dürfen wieder zurück in die Schulen

STAND

Im Stadt- und Landkreis Karlsruhe dürfen ab Montag alle Schülerinnen und Schüler wieder in den Präsenzunterricht zurück. Dort liegt die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 50.

Monatelang war entweder nur Homeschooling angesagt, oder höchstens Unterricht in der Schule im Wechsel. Mit dem Ende der Pfingstferien kehrt nun aber in viele Schulen wieder ein wenig Normalität zurück.

Karlsruhe: Alle Schulen wieder im Präsenzunterricht

In Stadt- und Landkreis Karlsruhe dürfen seit Montag alle Schülerinnen und Schüler wieder in voller Klassenstärke zurück in die Schulen, auch die der weiterführenden Schulen oder Berufsschulen. So auch im Bismarck-Gymnasium in Karlsruhe. Auch dort gibt es jetzt wieder ein Stück Normalität: Mit Maske, aber ohne Abstand sitzt jetzt wieder eine ganze Klasse mit rund 30 Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer. Der Unterricht findet hier jetzt wieder unter fast gewohnten Bedingungen statt - ein besonderer Tag.

"Ein ganz neues Gefühl, wieder so viele in der Schule zu sehen."

Größerer Aufwand durch mehr Tests

Die Leiterin des Bismarck-Gymnasiums in Karlsruhe, Julia Hartenstein, begrüßt die Öffnung ebenfalls, auch wenn sie jetzt mehr vorbereiten muss. Der größte Mehraufwand bestehe darin, dass nun doppelt so viele Schüler morgens in der Schule getestet werden müssen. Das dauere länger, sei aber grundsätzlich kein Problem, meint die Schulleiterin.

"Der Tenor unter den Lehrkräften ist, dass sie froh sind, wenn die Schüler jetzt wieder zurückkommen."

SWR Reporterin Hannah Radgen berichtet vom Schulstart im Bismarck-Gymnasium in Karlsruhe:

Der Präsenzunterricht an den weiterführenden Schulen ist möglich, weil die Sieben-Tage-Inzidenz fünf Tage am Stück unter 50 liegt. Dieser zusätzliche Öffnungsschritt gilt zwar in Karlsruhe bereits seit vergangenem Montag, da waren aber noch Pfingstferien.

Kultusministerium erlaubt Ausnahmen

Grundsätzlich sollen sich die Schulen an diese vom Land festgelegten Öffnungsschritte halten. Wenn die Umsetzung aus guten Gründen noch schwierig ist, kann es laut Kultusministerium einzelne Ausnahmen geben.

Eine solche Ausnahmen gibt es beispielsweise für die Bertha-von-Suttner-Schule in Ettlingen (Kreis Karlsruhe), eine berufliche Schule. Sie wartet mit der Rückkehr in den Präsenzunterricht noch eine Woche, weil nächste Woche Abschlussprüfungen anstehen. Dazu besuchen Schüler aus anderen Teilen des Landes die Schule. Die Rückkehr zum Regelbetrieb sei am Montag einfach noch nicht umsetzbar, sagte die Schulleiterin Kerstin Hollwedel dem SWR.

"Der Regelbetrieb ist schon schön. Aber wir haben auch ältere Schüler, die noch nicht geimpft sind, und Bedenken äußern, wenn sie dann wieder enger nebeneinander im Klassenzimmer sitzen."

Sie sieht aber einen wichtigen Vorteil gegenüber früherer Phasen der Pandemie. Mittlerweile seien auch viele Lehrer geimpft, so dass aus Teilen des Kollegiums Bedenken gegen den Regelschulbetrieb nicht mehr so laut geäußert würden wie früher.

Luftfilter für Klassenzimmer

Auch der Vorsitzende des Karlsruher Gesamtelternbeirates, Jörg Rupp, ist mit dem Schritt einverstanden. Man habe sich zwar sicherere Klassenzimmer unter anderem mit Luftfiltern gewünscht, angesichts der stabil niedrigen Inzidenzen, seien die Öffnungen jetzt in Ordnung.

Überall Lockerungen bei den Grundschulen

Auch im Landkreis Calw können wieder alle Schulen öffnen. Mit dem Öffnungsschritt 3 können auch dort alle Schulen wieder Präsenzunterricht anbieten. In den restlichen Landkreisen gibt es Lockerungen nur bei den Grundschulen, weiterführende Schulen bleiben im Wechselunterricht. Überall wo die Bundesnotbremse nicht mehr in Kraft ist, dürfen ab Montag zumindest alle Grundschüler wieder dauerhaft in ihre Schulen zurückkehren. Das ist in Pforzheim, Baden-Baden, im Enzkreis, (noch) im Kreis Calw und im Landkreis Rastatt der Fall.

Dann findet der sogenannte Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen statt. Abstandsregeln im Unterricht fallen weg, die Schüler dürfen wieder nebeneinander sitzen, müssen aber weiter Maske tragen. Auch die Testpflicht bleibt bestehen.

Bildung Digitale Schule dank Corona? – Eine Zwischenbilanz

Die coronabedingten Schulschließungen vor einem Jahr waren ein Schock. Besonders die Mängel bei der Digitalisierung traten offen zutage. Hat sich durch die Pandemie etwas geändert?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Nach Corona-Zwangspause Lücken schließen: Studierende als Nachhilfelehrer an Schulen in Baden-Württemberg

Wegen der Corona-Pandemie ist massenweise Unterricht ausgefallen, Schulkinder müssen den Lernstoff jetzt nachholen. Helfen sollen Lehramtsstudierende, so Wissenschaftsministerin Bauer.  mehr...

STAND
AUTOR/IN